18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Gislason trotzt Niederlagen

THW Kiel Gislason trotzt Niederlagen

Alfred Gislason denkt nicht ans Aufhören: "Ich habe 21 Jahre als Trainer und davor fünf Jahre als Spieler in der Bundesliga auf dem Buckel. Ich habe schon vieles miterlebt", sagte der Trainer des Handball-Bundesligisten THW Kiel am Sonntag in der Sendung "Kretzschmar - der Handball Talk" auf Sky.

Voriger Artikel
THW Kiel rutscht auf Rang zehn ab
Nächster Artikel
Andreas Wolff verlässt den THW Kiel

Alfred Gislason denkt nicht ans Aufhören.

Quelle: Axel Heimken

Kiel. Kurz zuvor hatte sein Team mit 28:30 bei den Rhein-Neckar Löwen verloren. Die "Zebras" stehen nach einem misslungenen Saisonstart mit 6:8 Punkten nur auf Rang zehn in der Bundesliga.

"Solange ich der Meinung bin, dass ich der Mannschaft noch etwas geben kann, ziehe ich das durch", sagte der 58 Jahre alte Isländer. Die in sozialen Netzwerken geäußerte Kritik nimmt Gislason nicht wahr: "Ich habe den Vorteil, dass ich diese Foren im Internet nicht lese. Ich kriege das gar nicht mit."

Beim THW steht Gislason, der als Trainer mit den Kielern und dem SC Magdeburg sieben deutsche Meisterschaften, fünf Siege im DHB-Pokal und drei Triumphe in der Champions League gefeiert hat, noch bis 2019 unter Vertrag. Danach soll zumindest als Vereinstrainer Schluss sein. Eigentlich hatte der Isländer seiner Ehefrau versprochen, dass schon 1999 Schluss mit seiner Trainertätigkeit sein sollte: "Aber ich mache es weiter, weil es mir Spaß bringt."

Von lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3