25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Steffen Weinhold fehlt auch in Mannheim

"No-Touch-Verletzung" Steffen Weinhold fehlt auch in Mannheim

Nur gucken, nicht anfassen: THW-Linkshänder Steffen Weinhold fällt für das Achtelfinal-Rückspiel in der Handball-Champions-League bei den Rhein-Neckar Löwen aus. Auch Domagoj Duvnjak fehlt, hinter dem Einsatz von René Toft Hansen steht ein Fragezeichen.

Voriger Artikel
Zebras schöpfen Selbstvertrauen
Nächster Artikel
Zebras wollen ins Viertelfinale

Zu diesem Aufeinandertreffen wird es am Donnerstag wohl nicht kommen: Während Rhein-Neckar Löwe Andy Schmid (Mitte) nach erlittener Rippenprellung spielen kann, wird Steffen Weinhold (re.) dem THW Kiel fehlen, hinter dem Einsatz von René Toft Hansen (li.) steht ein Fragezeichen.

Quelle: imago

Kiel. Die Rhein-Neckar Löwen, die das Hinspiel in Kiel am vergangenen Donnerstag mit 25:24 (12:10) gewonnen hatten, können beim Rückspiel in der nicht ausverkauften Mannheimer SAP-Arena aus dem Vollen schöpfen. Auch Spielmacher Andy Schmid, Dreh- und Angelpunkt des Löwen-Angriffs, ist fit. Der Schweizer hatte sich im Bundesligaspiel beim TBV Lemgo eine Rippenprellung zugezogen.

Dem THW Kiel droht dagegen wie am Sonntag in Hannover ein Spiel ohne drei: Neben Domagoj Duvnjak (Patellasehne) wird auch Steffen Weinhold ausfallen. Der 30-Jährige Rückraumrechte laboriert an einer extrem seltenen und schmerzhaften Entzündung in der Nackenmuskulatur. Es handelt sich dabei um eine so genannte „No-Touch-Verletzung“, das bedeutet, die hochgradige Entzündung des Muskels ist nur mit Medikamenten und Ruhigstellung zu behandeln. Eine Prognose, wann Weinhold wieder fit ist, gibt es aufgrund der Seltenheit der Verletzung nicht.

Ein Einsatz von Kreisläufer René Toft Hansen ist nach Aussage von THW-Mannschaftsarzt Dr. Detlev Brandecker immerhin nicht komplett ausgeschlossen: "Vielleicht kann er mit einem Spezialverband am Oberschenkel ein wenig mithelfen“, erklärte der Mediziner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: THW Kiel 2/3