11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Ich hoffe, dass wir Europameister werden“

Bald-Zebra Andreas Wolff „Ich hoffe, dass wir Europameister werden“

National-Torhüter Andreas Wolff, der im Sommer zum THW Kiel wechseln wird, prescht gern vor. Immer im Rahmen des Erlaubten. Am Dienstag, einen Tag nach dem furiosen Sieg gegen Schweden, sagte der 1,98-Meter-Baum: „Ich hoffe, dass wir Europameister werden. Träumen ist erlaubt.“

Voriger Artikel
Post aus Polen: Zweifelhaftes Lego
Nächster Artikel
Das System Sigurdsson

Zwei, die maßgeblichen Anteil am Sieg der Deutschen gegen Schweden hatten: Rune Dahmke (Nr. 34) herzt Andreas Wolff.

Quelle: Sascha Klahn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Handball EM 2016 Polen
Handball EM 2016 Polen
Ein Artikel von
Tamo Schwarz
Sportredaktion

Foto: Kann seinen EM-Turnierauftakt am Sonnabend kaum erwarten: DHB- und THW-Akteur Steffen Weinhold.

Deutschland steht im Halbfinale: Was vor dem Turnier unglaublich erschien, hat sich die deutsche Mannschaft durch ihren unbändigen Auftritt erarbeitet. Nun geht es am Freitagabend (18.30 Uhr) gegen den Ersten der Hauptrundengruppe 1, Norwegen. Und danach wissen wir mehr.mehr

Mehr aus Handball-EM 2/3