9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-EM: Keiler Weinhold und Dissinger bleiben bei Team

Handball Handball-EM: Keiler Weinhold und Dissinger bleiben bei Team

Die verletzten Kieler Steffen Weinhold und Christian Dissinger dürfen die deutsche Handball-Nationalmannschaft weiter bei der Europameisterschaft in Polen moralisch unterstützen.

Krakau. Kapitän Weinhold und Torjäger Christian Dissinger reisten am Donnerstag mit dem Team nach Krakau, wo das Team von Dagur Sigurdsson am Freitag (18.30/ZDF) gegen Norwegen um den Einzug ins Finale am Sonntag spielen. Beim entscheidenden Sieg gegen die Dänen hatte das Duo am Mittwochabend die Teamkollegen von der Tribüne aus angefeuert.

Ursprünglich sollten Weinhold und Dissinger wegen ihrer Adduktorenverletzungen zur weiteren Behandlung zu ihrem Verein THW Kiel reisen. "Man muss natürlich das Go vom Verein bekommen. Die waren zum Glück ganz verständnisvoll", sagte Weinhold.

Er und Dissinger hatten sich am vergangenen Sonntag beim 30:29-Erfolg gegen Russland ihre Blessuren zugezogen. Weinhold muss bis zu acht Wochen pausieren, Dissingers Verletzung ist nicht ganz so schwer. Für die beiden Leistungsträger waren Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf und Julius Kühn vom VfL Gummersbach nachgerückt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Handball EM 2016 Polen
Handball EM 2016 Polen
Foto: Kann seinen EM-Turnierauftakt am Sonnabend kaum erwarten: DHB- und THW-Akteur Steffen Weinhold.

Deutschland steht im Halbfinale: Was vor dem Turnier unglaublich erschien, hat sich die deutsche Mannschaft durch ihren unbändigen Auftritt erarbeitet. Nun geht es am Freitagabend (18.30 Uhr) gegen den Ersten der Hauptrundengruppe 1, Norwegen. Und danach wissen wir mehr.mehr

Mehr aus Handball-EM 2/3