16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Alwin Schockemöhle in "Hall of Fame" aufgenommen

Olympiasieger Alwin Schockemöhle in "Hall of Fame" aufgenommen

Olympiasieger Alwin Schockemöhle – 1976 in der Einzelwertung Springen, 1960 mit der deutschen Mannschaft – ist eine von 16 Persönlichkeiten, die in diesem Jahr neu in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen wurden.

Frankfurt a.M.. Damit gehören der Ruhmeshalle 102 Sport-Heroen an, die nach den Olympischen Spielen 1972 in München bis zur deutschen Wiedervereinigung 1990 herausragende sportliche Erfolge erzielt haben. Die Entscheidung darüber fällte eine 75-köpfige Jury aus Vertretern von Sport, Wirtschaft, Medien und Politik mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière an der Spitze.

Alwin Schockemöhle (78) zählte nach ersten Erfolgen in der Vielseitigkeit über zwei Jahrzehnte lang zu den besten deutschen Springreitern. 1957 gewann er das Deutsche Derby in Hamburg, 1960 den Großen Preis von Europa in Aachen. Im selben Jahr wurde er in Venedig WM-Vierter und in Rom an der Seite von Fritz Thiedemann und Hans Günter Winkler, ebenfalls Mitglied der „Hall of Fame des deutschen Sports“, Mannschafts-Olympiasieger. Acht Jahre später gewann der Landwirtssohn Mannschaftsbronze bei den Olympischen Spielen in Mexiko. Bei Europameisterschaften erzielte Alwin Schockemöhle zwischen 1963 und 1973 insgesamt vier Silber- und zwei Bronzemedaillen, der Höhepunkt seiner EM-Erfolge war der Einzel- und Mannschaftssieg 1975. Ein Jahr später, bei den Olympischen Spielen in Montreal erreichte er den Zenit seiner sportlichen Laufbahn: Nach dem Gewinn der Mannschaftssilbermedaille blieb er mit Warwick Rex trotz schwierigen Parcours in beiden Umläufen fehlerfrei und sicherte sich die Goldmedaille. Nach seiner aktiven Karriere widmete sich Alwin Schockemöhle dem Training, u.a. zählten Gert Wiltfang, Franke Sloothaak und Ulrich Kirchhoff zu seinen Schülern, insbesondere aber dem Trabrennsport und der Traberzucht.

Die Deutsche Sporthilfe hat die „Hall of Fame des deutschen Sports“ anlässlich der Verleihung der „Goldenen Sportpyramide“ 2006 vor genau zehn Jahren ins Leben gerufen. An eines der 16 Neumitglieder wird in diesem Jahr auch die „Goldene Sportpyramide“ für herausragende sportliche oder gesellschaftliche Leistungen verliehen. Die Aufnahmefeier findet am 16. Juli im Rahmen des CHIO in Aachen, dem Weltfest des Pferdesports, statt.

Weitere Informationen unter  www.hall-of-fame-sport.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3