24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Buntes Potpourri der Sinnesreize

Apassionata in Kiel Buntes Potpourri der Sinnesreize

Tango-Tänzer, Trick-Reiter, tosender Applaus: Die Apassionata-Tour „Die goldene Spur“ bot am Wochenende in der Sparkasse-Arena in Kiel mit einer ausgeklüngelten Lichtershow und visuellen Effekten ein buntes Potpourri der Sinnesreize.

Voriger Artikel
Katharina Offel gewinnt Qualifikation
Nächster Artikel
Sechster Kürsieg für Werth

Die Apassionata-Tour „Die goldene Spur“ bot am Wochenende in der Sparkasse-Arena in Kiel mit einer ausgeklüngelten Lichtershow und visuellen Effekten ein buntes Potpourri der Sinnesreize.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Die mit 500.000 Zuschauern jährlich größte Pferde-Familienshow Europas bediente romantische Anwandlungen, Erwachsenenträume und Kinderseelen. Auf die „goldene Spur“ in einer märchenhaften Museumsnacht lockten acht Equipen aus zehn Nationen und ein Tanz-Team der Apassionata-Dance Company um Choreograf Phillipe Blair. Und die Frage, was eine Pferdeshow braucht, um Jahr für Jahr Menschen zu begeistern, Zuschauerreihen zu füllen und Geld einzuspielen, war in der zweistündigen Show schnell beantwortet.

Tango-Tänzer, Trick-Reiter, tosender Applaus: Die Apassionata-Tour „Die goldene Spur“ bot am Wochenende in der Sparkasse-Arena in Kiel mit einer ausgeklüngelten Lichtershow und visuellen Effekten ein buntes Potpourri der Sinnesreize.

Zur Bildergalerie

Wohl keiner der mit der Reitshow über sieben Monate in 27 Städten gastierenden Reiter aus ganz Europa ist den nicht in der Szene verhafteten Zuschauern bekannt. Jeder aber würde seine eigene Portion Ruhm verdienen. Der Italiener Bartolo Messina beispielsweise toppt manche Freiheitsdressur weltweit gefeierter „Könige“ dieser „Disziplin“ und überzeugt mit einer Pferdeherde, die ihm nicht aus Angst, sondern aus Respekt und Zuneigung folgt. Der Franzose Laury Tisseur, Schüler der Apassionata Academy, zeigt eine ungarische Post, die ihresgleichen sucht und hochbezahlte, namhafte Stars nach wenigen Minuten mit ausbalancierten Sprüngen – stehend auf zwei Pferden und ein Gespann aus sechs dirigierend -  in den Schatten stellt.

In Kombination mit einem ausgewogenen Mix aus Stunts, Effekten und dem wahren Auge fürs Detail fantasievoller Kostüme (verantwortlich: Heike Hartmann, Berlin) und aufwendiger Requisiten generierte das neunte Kieler Apassionata-Gastspiel von 9000 Zuschauern Begeisterungsstürme und zurecht frenetischen Applaus, weil das Konzept trägt.

Der vielseitige Laurent Jahan (Frankreich), der den Comedy-Part ebenso beherrscht wie den Sliding Stop im Westernsattel,  zeigt unter anderem den Postier-Bretonen Naer, einen alten „Showhasen“, der mit der ganzen Masse seines Kaltblutkörpers wahrlich gewaltige Lektionen der „Hohen Schule“ wagt. Bei ihm beherrschen sogar Shettys und Esel spanischen Schritt. Die Equipe Sebastián Fernández, Familie des mehrfachen spanischen Meisters der „Doma Vaquera“, stellt starke Menorquiner vor, die Meter um Meter auf den Hinterbeinen „wandern“ und keine Angst vor Feuer kennen. Die Menge tobt und tut es wieder, als die „Voltigeurs du Monde“ -  Eliteteam der besten Trickreiter Europas – Kunststücke in waghalsigem Tempo vorführen, die wenig empfehlenswert zur Nachahmung sind. Kurzum:  Der ausdauernde Applaus am Ende dieses Ausflugs in die (Fantasie-)welt der Reiterei war auch der Detailverliebtheit und der Authentizität des offenbar für die Pferde lebenden Ensembles gezollt. Absolut berechtigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
Apassionata
Foto: Fitnesstrainerin Eva Marten (32) aus Kiel hatte 2012 ihren ersten Auftritt bei „Apassionata“.

Apassionata ist Leidenschaft und Lichtershow und multikulti. Das gilt für Reiter und Pferde. Diese größte „Pferde-Familienshow“ Europas gastiert am Sonnabend und Sonntag zum neunten Mal in der Sparkassen-Arena in Kiel. Titel: „Die goldene Spur“.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr