16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vielseitigkeitsreiter beim Championat

Bad Segeberg Vielseitigkeitsreiter beim Championat

Nach den Landes- und Pony-Landesmeisterschaften in Dressur und Springen haben sich am vergangenen Wochenende die Vielseitigkeitsreiter in Bad Segeberg getroffen, um im Nord-Ostsee-Championat die Besten aus dem Land zwischen den Meeren und Hamburg unter sich zu ermitteln. Geritten wurde in zwei Abteilungen auf dem Niveau eines CIC1*.

Voriger Artikel
Elisa ist das Baltic-Horse-Show-Kind
Nächster Artikel
Holsteiner Kör-und Auktionstage

Peter Thomsen, schon bei Olympischen Spielen im Einsatz, führt hier Calle über ein Hindernis. Mit Sir Boggles ritt der Routinier in der Landesmeisterschaft auf Platz zwei.

Quelle: Sönke Ehlers

Bad Segeberg. In der ersten Abteilung des Nord-Ostsee-Championats, zugleich Landesmeisterschaft SH/HH, ritten 48 Starter um  die Plätze, von denen ein Dutzend die aus Dressur, Springen und Gelände kombinierte Prüfung nicht beendet haben. Vorne stand am Ende die Rohlsdorferin Julia Mestern, die den achtjährigen Grand Prix IWEST gesattelt hatte und sich im Sattel des Grafenstolz-Sohnes den Titel mit ihrem Dressurergebnis von -40,7 sicherte.

Foto: Sönke Ehlers

Ebenfalls mit dem Dressurergebnis (-43,7) beendete der neue Vizemeister, Olympiareiter Peter Thomsen (Großenwiehe), die Prüfung. Er hatte gleich drei Vierbeiner an den Start der Prüfung gebracht und wurde mit dem siebenjährigen Nachwuchspferd Sir Boggles zweiter. Dasselbe Ergebnis wie ihr Chef lieferten seine Bereiterin, die gebürtige Schwedin Louise Svensson-Jähde, und der siebenjährige Cothopo ab. Auch sie beendete die Prüfung mit dem Dressurergebnis, allerdings war Thomsen im Gelände näher an der Bestzeit, so dass sich Svensson-Jähde hinter ihm auf dem Bronzerang, einreihen musste.

Zusätzlich zur Abteilung der Nord-Landesmeisterschaften wurden in der zweiten Abteilung der CIC1* Prüfung die Reiter anderer Landesverbände rangiert. Den Sieg in dieser Abteilung sicherte sich Vize-Europameisterin Sandra Auffarth (Granderkesee) im Sattel der achtjährigen Corona (-35,7), vor den Junge-Reiter-EM Mannschafts-Silbermedaillengewinnen Flora Reemtsma (Groß Walmstorf) und Ikarosz (-36,7 ). Dritter wurde der Ungare Csaba Sarközi im Sattel der siebenjährigen Contendro I-Tochter Cita.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3