21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wenn gutes Reiten einfach wäre...

Baltic Horse Show Wenn gutes Reiten einfach wäre...

Fünf Mal gewann sie Olympiagold im Dressurviereck, sechs Mal Gold bei Weltmeisterschaften und 13 Mal EM-Gold: Isabell Werth aus Rheinberg ist klar der Star im Dressurfeld der Baltic Horse Show vom 8. bis 11. Oktober.

Voriger Artikel
37 Hengste zur Körung zugelassen
Nächster Artikel
Countdown für den Hengstmarkt läuft

Isabell Werth und El Santo NRW sind Teilnehmer der Baltic Horse Show.

Quelle: Karl-Heinz Frieler

Kiel. Zwischen dem Grand Prix am Samstagvormittag und der Grand-Prix-Kür am Sonntagvormittag legt die Erfolgsfrau im Sattel zusammen mit ihrer Bereiterin Beatrice Buchwald auch noch eine Dressurshow. Und zwar am Samstagabend.

„Sowohl meine Bereiterin Beatrice Buchwald, als auch ich starten im Grand Prix und in der Kür. Ich habe El Santo dabei, sie Daily Pleasure. Und wir stimmen gerade noch genau ab, welche Pferde wir am Samstagabend nehmen für die Show.“ Die Meisterreiterin und ihre Schülerin zeigen dann, wie der Weg eines Pferdes in den großen Sport aussieht, worauf es ankommt und was man als Reiter erfühlen, sehen und herausbilden muss. Werth: „Danach fragen mich die meisten Leute: Wie macht man das?“ Am Samstag, 10. Oktober, ab 19.50 Uhr wird zwar nicht alles leichter, aber wohl verständlicher.

Tatsächlich ist der Ausbildungsweg nicht einfach – weder für das Pferd noch den Reiter, aber wenn es klappt ist es einfach schön. Werth und Buchwald werden erklären und demonstrieren – zeigen worauf es ankommt. Ein noch recht junger Kandidat soll dafür die Reise mit nach Kiel antreten und ein zweites Pferd. In den Grand Prix-Prüfungen setzt Isabell Werth auf solide Erfahrung: El Santo NRW „Ernie“ genannt und gerade erst mit seiner Reiterin im New Yorker Central Park gestartet, wird mit der „Chefin“ die GP-Tour bestreiten. Beatrice Buchwald hat Daily Pleasure, einen 14 Jahre alten Grand-Prix-erfahrenen Fuchswallach dabei.

Wer das nicht verpassen möchte, kann an den Tageskassen an der Kieler Sparkassen-Arena Karten erwerben. Tickets gelten übrigens immer für den ganzen Tag und kosten einheitlich 18 Euro/ Kinder 9 Euro bei freier Sitzplatzwahl. Wer die Dressur gern komfortabel vom reservierten Platz aus verfolgen möchte, kann gepolsterte und nummerierte Business-Seats für 35 Euro pro Tag erwerben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3