12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Vom Nachwuchspferd zum Grand Prix

Baltic Horse Show Kiel Vom Nachwuchspferd zum Grand Prix

Takt, Tempi, Piaffen, Passagen -  all das zählt seit einigen Jahren zur Baltic Horse Show. Zur 26. Auflage des internationalen Reitturniers vom 8. - 11. Oktober bitten die Veranstalter Norddeutschlands Dressur-Asse dreimal ins Kieler Viereck: Zur Cellagon Dressur Matinée am Samstag um 10 Uhr mit dem Grand Prix de Dressage und am Sonntag ab 08.15 Uhr mit dem Finale des LVM Cups Dressur und der Grand Prix Kür.

Voriger Artikel
„Dreams“ startet in Hamburg
Nächster Artikel
Gespanne treffen sich zum Vergleichswettkampf

Isabell Werth, hier mit Apache

Quelle: Karl-Heinz Frieler

Kiel. Am Samstagabend ist Deutschlands erfolgreichste Dressurreiterin Isabell Werth aus Rheinberg in Kiel mit einer „Zugabe“ zu Gast: Isabell Werth und Beatrice Buchwald zeigen gekonnt und launig wie aus einem Nachwuchspferd ein Grand Prix-Pferd wird. Die fünfmalige Olympiasiegerin kann wie keine Zweite mit Witz und Präzision vermitteln worauf es ankommt, damit die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter stimmt.
Freuen dürfen sich die Dressurfans im Lande auf allerbeste Aus- und Ansichten in der Cellagon Dressur Matinée: Werth und auch Buchwald sind beim Grand Prix und in der Grand Prix Kür dabei, aber auch die Seriensiegerin der Matinée 2014 - Annabel Frenzen aus Krefeld. Die 25-jährige, die schon zu Ponyzeiten EM-Gold und Pony-Dressur-Derbysiegerin war, hat ein Holsteiner Dressurpferd unter dem Sattel, den inzwischen 16 Jahre alten Cristobal von Coriander und mit diesem Bewegungstalent gewann die Rheinländerin die Grand Prix Kür der Cellagon Dressur Matinée 2014.
Die Konkurrenz für die Titelverteidigerin ist groß. Neben Werth und Buchwald wird z.B. auch die jüngste Derby-Siegerin aller Zeiten, Kathleen Keller aus Luhmühlen bei der Baltic Horse Show mitmischen und aus Sottrum kommt Nadine Husenbeth, Tochter des einstigen Mannschafts-Europameisters Klaus Husenbeth und Mitglied der Perspektivgruppe Dressur. Ganz aus München reist Victoria Michalke zur Kieler Baltic Horse Show, aus Harsefeld kommt Svenja Peper und Österreichs Caroline Hatlapa hat es tatsächlich nicht so weit - die Dressurreiterin, die 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta mit dem Trakehner Merlin TSF für ihr Heimatland antrat, lebt in Borghorst.
Dort wo Werth, Buchwald, Frenzen oder Keller schon sind, wollen die jungen Talente des LVM Cups Dressur erst noch hin. Aus sechs Qualifikatinonsstationen sind die zwölf besten Junioren Schleswig-Holsteins im Dressursattel zum LVM Cup-Finale eingeladen und so wie in der Qualifikation wird bei der Baltic Horse Show eine Dressurprüfung Kl. L auf Trense geritten. Klar, dass die Anspannung schon langsam steigt bei den jungen Talenten….
Dabei sein? Tickets gibt es hier:
Die Kartenpreise sind stabil geblieben und jedes Ticket gilt immer für den ganzen Turniertag.
Donnerstag: 7 Euro (Kinder 5 Euro)
Freitag, Samstag, Sonntag: 18 Euro, Kinder 9 Euro – Achtung Freitag Steiskal-Kindertag – Eintritt frei (6 – 16-jährige)
Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt (ohne Sitzplatzanspruch)
Business-Seats (num. + gepolstert): 35 Euro Tel. (0431) 888 12 13
Die Ticket-Hotline ist unter der Rufnummer (01805) 801 701 oder unter (07162) 9489 844 zu erreichen. Online können Karten auch unter  www.hippoticket.de gebucht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3