16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
28.000 Besucher nutzten „Soerser Sonntag“ als sommerlichen Ausflug

CHIO Aachen 2016 28.000 Besucher nutzten „Soerser Sonntag“ als sommerlichen Ausflug

Reitsport und Fußball – zwei unvereinbare Welten? Nicht beim „Soerser Sonntag“. Denn auch hier war das heutige EM-Finale natürlich in aller Munde, allerdings in der Variante „Pferdefußball“ – ebenso spannend, allerdings wurde der Ball hier mit Hufeisen statt mit Stollen aufs Tor gekickt. Das „Aachener“  Resultat: 2:0 für Portugal. Ein Omen für den heutigen Abend?

Voriger Artikel
Film ab im Deutsche Bank Stadion bei Pferd & Sinfonie
Nächster Artikel
S-Sieg für Chico und Thomas Konle

28.000 Besucher kamen am traditionellen Soerser Sonntag auf das CHIO Aachen-Turniergelände.

Quelle: CHIO Aachen/Andreas Steindl

Aachen. Ganz gleich: Die Stimmung beim traditionellen Soerser Sonntag, dem „Tag der offenen Tür“ im Rahmen des CHIO Aachen, war so oder so fantastisch. 28.000 Menschen machten einen Abstecher auf das CHIO-Turniergelände, mit Sonnenhut, Sonnencreme und kühlen Getränken ausgestattet. Sie hatten nicht nur Gelegenheit, durch das geöffnete CHIO Aachen-Village mit über 210 Ausstellern zu flanieren und nach Herzenslust zu shoppen. Auch das bunte Programm aus Ökumenischem Gottesdienst im Deutsche Bank Stadion am Vormittag und Show-Programm am Nachmittag kam an. Dabei war das etwas andere Fußballspiel nur einer von vielen Programmpunkten, die den Soerser Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen mit über 30 Grad zu einem großartigen Event machten. Ob Kaltblüter mit verschiedenen Anspannungen der Kaltblutfreunde Aachen, die Aachener Stadtreiter, das Showteam RuF Hesel mit seiner Performance „Zirkus, Zirkus“, Dog Agility oder eine Präsentation zum „Therapeutischen Reiten“ – hier war für jeden etwas dabei. Die „Santi Sercam Shows“, eine außergewöhnliche Freiheitsdressur mit zwei Pferden und zwei Hunden des spanischen Reiters  Santi Serra Camps begeisterte bereits am Samstagabend bei „Pferd und Sinfonie“ und erneut beim Soerser Sonntag. Das CHIO-Partnerland Schweden präsentierte sich eindrucksvoll mit den Royal Mounted Guards. Kleine Besucher hatten besonders viel Spaß beim Ponyreiten und den verschiedenen Spiele- und Aktionsanhängern der rheinischen Landjugend.  „Was für ein stimmungsvoller Tag! Es ist sehr schön, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind und uns in der Soers besucht haben. Ich glaube, nach dem Soerser Dienstag im vergangenen Jahr waren viele einfach froh, ‚ihren‘ Soerser Sonntag wieder zu haben“, freute sich auch Turnierdirektor Frank Kemperman. Seit 1998 gibt es den „Soerser Sonntag“, im vergangenen Jahr wurde er anlässlich der Reit-EM auf einen Dienstag verlegt.

Und dieses Duo feierte beim „Soerser Sonntag“ seine Dernière: Die niedlichen Shetlandponys Pepi und Coca, die mit ihrer Pony-Prognose zur Fußball-EM schon ein bisschen Kultstatus in der Kaiserstadt erreicht haben. Für das Finale prophezeite Pepi schließlich den Sieg für „Les Bleus“. Ein Kunststück, das der französischen Voltigiermannschaft am Nachmittag beim „Preis der Sparkasse“ in der ausverkauften Albert-Vahle-Halle bereits gelungen ist!

Am Dienstag, 12. Juli, beginnen die Springprüfungen um 10.30 Uhr mit dem öffentlichen Trainingsspringen, gefolgt von dem STAWAG Eröffnungsspringen und dem Sparkassen-Youngsters-Cup. Um 20.00 Uhr folgt die CHIO-Eröffnungsfeier, die von Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden prunkvoll eröffnet wird. Ebenfalls dabei: Viele Akteure aus den Reihen des Partnerlandes Schweden, unter anderem Måns Zelmerlöw, Sieger des Eurovision Song Contest 2015.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
CHIO Aachen 2016
Foto: Man kann ihn nur noch erahnen: Der Spanier Santi Serra auf seinen beiden Arabern und zwei Hunden.

Als „Die glorreichen Sieben“ im vollen Galopp zu Leonard Bernsteins – live gespielter – jweltberühmter Filmmusik aus dem Westernklassiker ins Deutsche Bank-Stadion preschten und Pferd & Sinfonie 2016 eröffneten, war klar, dies würde ein besonderer Abend werden.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3