21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Laura Kraut holt STAWAG-Preis in die USA

CHIO Aachen Laura Kraut holt STAWAG-Preis in die USA

Ehe der Parcours für den Mercedes Benz-Nationenpreis umgebaut wurde, ging es im STAWAG-Preis noch einmal gegen die Uhr. Die schnellste Runde drehte die Mannschaftsolympiasiegerin von 2008, Laura Kraut aus den USA. Im Sattel des Holsteiners Confu nahm sie der Konkurrenz gut eine Sekunde ab.

Voriger Artikel
Isabell Werth erklärt, was Frauen toll finden
Nächster Artikel
Deutscher Triumph im Mercedes-Benz Nationenpreis

Der Siegerin gratulieren v.l. die STAWAG-Vorstände Dr. Peter Asmuth und Dr. Christian Becker sowie ALRV-Aufsichtsratsmitglied Hans Kauhsen (2.v.l.).

Quelle: CHIO Aachen/Michael Strauch

Aachen. Das Nachsehen hatten die beiden Iren Jonathan Gordon auf Fellini und Cian O’Connor im Sattel von Calisto. Erfreulich aus deutscher Sicht: Felix Haßmann und Cayenne lieferten das viertbeste Ergebnis, die Mannschaftsweltmeisterin von 2010, Janne-Friederike Meyer, wurde mit Chuck Fünfte und Christian Ahlmann reihte sich im Sattel von Cornado II an sechster Position ein.

Christian Ahlmanns Pferd trägt übrigens nicht zufällig das Suffix „II“ hinter seinem Namen. Er ist der jüngere Bruder von Cornado NRW, dem potenziellen Olympiapferd von Ahlmanns Championatskaderkollegen Marcus Ehning.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr zum Artikel
CHIO Aachen
Foto: Mit Bundestrainer Otto Becker (links) freuen sich Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland (Mitte) und der Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. Carl Meulenbergh.

Auf diesen Sieg haben die deutschen Springreiter lange warten müssen! 2008 hatten sie zum letzten Mal den Mercedes-Benz Nationenpreis beim Weltfest des Pferdesports, dem CHIO Aachen, gewonnen und noch nie unter der Ägide des Bundestrainer-Duos Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3