16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Looper Holz holt Team-Titel

Champ-Trophy in Felm Looper Holz holt Team-Titel

Auf Regen folgt Sonnenschein – so war es auch beim dreitägigen Turnier des Reitvereins Felm am vergangenen Wochenende. Mit 28 Prüfungen inklusive Großem Preis, LVM-Cup und Champ-Trophy, hatte der Veranstalter auf der Reitanlage Mumm in Felm ein breit gefächertes Programm auf die Beine gestellt, dem die Plätze trotz Regenmassen und Sommerhitze trotzten.

Voriger Artikel
Wolf und Gaus gewinnen LVM Cup
Nächster Artikel
Ein tolles Ereignis für den Pferdesport

Trotz des zweiten Platzes in Felm sicherte sich das Team vom RSF Looper Holz die Champ-Mannschafts-Trophy.

Quelle: Jessica Bunjes

Felm. Zwar meinte es der Wettergott an den ersten beiden Turniertagen weniger gut und sorgte für reichlich nasse Füße, bescherte den insgesamt rund 800 Teilnehmern zwischenzeitlich aber trockene Ritte und zu guter letzt einen Sommertag: Pünktlich zum Großen Preis, Höhepunkt und krönender Abschluss des Turniers, strahlte die Sonne über dem Springplatz. Den Sieg in diesem S*-Springen mit Siegerrunde beanspruchte Sabine Bremer aus Groß Wittensee für sich, die mit ihrer Holsteiner Stute Octavia als letzte Starterin in die Siegerrunde ritt und den Parcours fehlerfrei in der schnellsten Zeit meisterte.

Hier sehen Sie Bilder vom Reitturnier in Felm.

Zur Bildergalerie

Dressurliebhaber kamen bis zur Klasse M* auf ihre Kosten. In dieser Prüfung überzeugten Hilke Schattner (Lensahn) und Oldenburger Ligeti. Ein weiteres Bonbon waren die vierten Qualifikationen zum-LVM Cup. Bei sechs Turnieren können sich talentierte Junioren in Springen und Dressur für das Finale bei der Baltic Horse Show in Kiel (8. bis 10. Oktober) qualifizieren und so erstmals internationale Turnierluft schnuppern. Entsprechend groß ist die Aufregung bei der 15-jährigen Katharina Wolff (Schönhorst), wie sie verriet, die mit der Wertnote 8,2 auf ihrer erst sechsjährigen Stute Biscaya das Stilspringen der Klasse L gewann. Für die Siegerin der L-Dressur, Chantal Gaus (Hamburg), wird es bereits der zweite Start bei der Baltic Horse Show sein, denn schon im Vorjahr ritt sie mit Senorita May im Finale.

Mannschafts-Trophy endete wieder in Felm

Die Champ-Mannschafts-Trophy feierte dagegen schon sechs Mal in Felm ihr Finale. In fünf Qualifikationen hatten zuvor 18 Teams Punkte gesammelt, die besten acht lieferten sich im abschließenden A**-Springen mit zwei Umläufen eine spannende Endrunde. Den Felmer Einzelsieg sicherte sich zwar die Mannschaft aus Landgraben, musste aber dem in der Entscheidenden Prüfung Zweitplatzierten Looper Holz den Gesamtsieg der Serie überlassen und erreichte hinter Malente-Eutin Rang drei in der Gesamtwertung. „Es war ein schönes Finale und ein tolles Turnier“, resümiert Thomas Stahl, sowohl Serieninitiator der Champ-Mannschafts-Trophy als auch Turnierleiter in Felm. „Trotz des Regens hat der Boden einwandfrei gehalten, sodass alle Reiter gute Bedingungen hatten. Und es waren durchgehend viele Zuschauer da, vom Führzügel bis zum S-Springen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3