8 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wer wird Rider of the Year?

DKB-Riders Tour Wer wird Rider of the Year?

Zum 15. Mal in Folge entscheidet sich bei den Munich Indoors in der Olympiahalle (10. - 13. November) die wichtigste internationale Serie des Springsports in Deutschland: Die DKB-Riders Tour feiert seit 2002 ihren rauschenden Endspurt in Bayerns Hauptstadt.

Voriger Artikel
Rekord-Körlot bei Körung Pferdestammbuch Weser-Ems
Nächster Artikel
Holsteiner Verband vergab zwei Ehrennadeln

Marcus Ehning - hier mit Comme il faut - ist Rankingspitze der DKB-Riders Tour 2016 und kann in München den Gesamtsieg sichern.

Quelle: Stefan Lafrentz

In diesem Jahr rauscht es tatsächlich mächtig, denn neben der Titelverteidigerin Janne Friederike Meyer aus Hamburg ist auch Ranking-Spitze Marcus Ehning (Borken) am Start und selten zuvor war es generell so knapp angesichts der Punktestände nach bislang fünf Etappen. 
Mit zwei neuen Partnern -  der BEMER Int. AG und der mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG - geht die von der Deutschen Kreditbank AG (DKB) als Titelsponsor geprägte Springsportserie in die Finaletappe. Und staunend stellten Partner und Fans fest, dass sich die Protagonisten in fünf Tour-Monaten buchstäblich „die Klinke in die Hand gaben“ an der Spitze der Tabelle. Kristallisierten sich in den Anfangsjahren der DKB-Riders Tour immer zum Ende klare Favoriten heraus, sieht es 2016 ganz anders aus. Marcus Ehning führt zwar seit der vierten Etappe in Münster, aber der Borkener Spitzenreiter konnte sich nicht entscheidend absetzen. Und so wird erst am Sonntag, dem 13. Dezember, die bange Frage seiner Fans beantwortet werden, ob der Weltklassereiter nach fünf zweiten und drei dritten Plätzen in 15 Tour-Jahren nun endlich als Sieger - eben als Rider of the Year - aus München heimfährt. 
Was macht der Favorit?
Der 42-jährige Springreiter hat in seiner Laufbahn sensationelle Erfolge gefeiert, auch in München mit dem unvergessenen Hannoveraner Hengst For Pleasure dank eines lehrbuchreif gerittenen Stechens 2002 im Großen Preis. Drei Mal gewann er das Weltcup-Finale, dazu Olympia-, WM- und EM-Gold. Und nun - vielleicht - die DKB-Riders Tour. Das „Gedrängel“ ist groß auf den vorderen Plätzen, auch Andre Thieme (Plau am See) und Philip Rüping (Mühlen) sind erfolgshungrig und diesen beiden können Janne Friederike Meyer und Cameron Hanley (Irland) den Podestplatz noch streitig machen. Gut möglich, dass Meyer auch 2016 der Sinn wieder mal nach einem „Purzelbaum“ steht so wie 2015….
Es wird schwer für alle
Generell ist die Konkurrenz groß, denn ganz unabhängig von den individuellen Punkteständen der Top-Reiter — in München sind 76 Reiterinnen und Reiter aus 22 Nationen beim CSI4* am Start, darunter Shootingstar Bertram Allen aus Irland und sein Landsmann und Riders Tour-Sieger 2010, Denis Lynch. „Keine und Keiner“ wird in der Qualifikation und in der Wertungsprüfung Rücksicht auf die Top-Fünf der DKB-Riders Tour nehmen - warum auch. 
Zweimal Daumen drücken
Zweimal wird der Adrenalinspiegel deutlich nach oben schnellen unter dem Dach der Olympiahalle: Am Samstag ab 14.55 Uhr im mit 30.000 Euro dotierten Championat von München, dort entscheidet sich, welche 50 Paare in die Wertungsprüfung einziehen. Am Sonntag im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG (13.45 Uhr), der sechsten und letzten Wertungsprüfung 2016, dotiert mit 90.000 Euro Preisgeld. Wenn dieses schwere Springen mit zwei Umläufen entschieden ist, steht fest, wer welchen Maserati mit nach Hause nehmen darf. Auf das Spitzentrio der DKB-Riders Tour warten drei edle neue Maseratis im Gesamtwert von rund 275.000 Euro - made in Modena, mit viel PS unter der eleganten Haube. Die erste Testfahrt findet in München statt, direkt in der Olympiahalle und nach der Sektdusche….
All das ist am schönsten live in der Olympiahalle in München zu erleben. Für alle, die nicht dabei sein können, gibt es einen Trost -  das Pferdesportportal www.clipmyhorse.tv zeigt die Entscheidungen in der Olympiahalle live.
Was man wissen muss
Drei Partner - eine Serie: Die DKB ist seit 2010 Titelsponsor der einzigen internationalen Springsportserie in Deutschland und zählt zu den größten und bedeutendsten Sponsoren im Pferdesport. Für BEMER Int. AG und mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG ist das Engagement eine Premiere. Beide Unternehmen sind erstmals als Hauptsponsoren Teil der DKB-Riders Tour.
Ranking DKB-Riders Tour aktuell:
1. Marcus Ehning (Borken), 58 Punkte
2. Andre Thieme (Plau am See), 43
2. Philip Rüping (Mühlen), 43
4. Janne Friederike Meyer (Hamburg), 32
5. Cameron Hanley (Irland), 30
6. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), 28
7. Holger Wulschner (Passin), 22
8. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), 20
8. Billy Twomey (Irland), 20
10. David Will (Pfungstadt), 18
Etappen der DKB-Riders Tour 2016
Horses & Dreams, Hagen a.T.W.                       20.04. - 24.04.2016
Deutsches Spring- & Dressur-Derby, Hamburg    04.05 - 08.05.2016
Internationales Pfingstturnier, Wiesbaden            13.05 - 16.05.2016
Turnier der Sieger, Münster                            25.08. - 28.08.2016
Paderborn Challenge, Paderborn                08.09 - 11.09.2016
Munich Indoors, München                            10.11 - 13.11.2016

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3