18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Preetzerin im Springen vorne

Die Kieler Stadtmeister Preetzerin im Springen vorne

Es war ein familiäres Turnier mit guten Bodenbedingungen, das am vergangenen Wochenende auf Hof Heitholm in Melsdorf ausgetragen worden war. Immerhin 30 Prüfungen waren ausgeschrieben, die zwar „nur“ bis zur Klasse L reichten, aber die Kieler Stadtmeisterschaften beinhalteten.

Voriger Artikel
Madita Bruhn gewinnt erneut
Nächster Artikel
Aachen-Neuling gewinnt Eröffnungsspringen

Farina Eichhorn mit Curiosa.

Quelle: Linda Kahl

Melsdorf. Der Nachwuchs hatte reichlich Gelegenheit, Turnierluft zu schnuppern, und jede Menge erfahrene regionale Turnierreiter sowie viele Profis nutzten ebenfalls ihre Chancen.

Am Ende standen vier neue Stadtmeister vorne – in der Dressur und im Springen jeweils in der kleinen (A-Niveau) und großen Tour (L-Niveau). Zunächst aber teilten die Profis wie Lokalmatadorin Janet Maas (Heitholm), Antonia-Selina Brinkop (Neumünster), Claas-Christoph Gröpper (Oldenhütten), Tim Markus (Schülp), Knut Oetjens (Granderheide) und Wenke Kraus (Neumünster) die vorderen Plätze in den meisten Prüfungen unter sich auf. In der L-Dressur auf Kandare jedoch musste sich Janet Maas mit Call me Carlo einem Küken, der 13-jährigen Liv Heite (Kiel) und ihrem nach Verletzung wieder gesundetem Pony Caracho, geschlagen geben. „Wir sind unfassbar froh und stolz“, so Mutter Nicole Heite.

Eine, die das auch war, ist Farina Eichhorn (Preetz), die nach dem Verkauf des Reitstalls Saggau in Raisdorf aus dem Verein St. Hubertus Raisdorf aus- und in den Kieler Verein Rossgarten eintrat. „In Raisdorf hatte sich alles zerschlagen und in alle Winde zerstreut, da habe ich den Verein gewechselt“, erklärte die 21-jährige, die im Herbst BWL studieren will. Mit der achtjährigen Stute Curiosa wurde sie Stadtmeisterin in der großen Tour Springen, nachdem sie zweite im L-Springen und im L-Springen mit Stechen geworden war. Im ersten Fall hinter Anna-Lena Hoffmeister mit Cardiro (Landgraben) und im zweiten hinter Janet Maas, die dieses Mal Clara gesattelt hatte.

„Ich freue mich total, denn nachdem mein altes Erfolgspferd Rosella von ihrem Besitzer in den Ruhestand verabschiedet worden war, reite ich erst seit Mai die Stute von Linda Kahl aus Bokel“, so die Reiterin, die sich, wie sie verriet, kein eigenes Pferd leisten kann, weswegen sie auf Pferde setzt, die ihr zur Verfügung gestellt werden. „Curiosa ist ein kleines Energiesparwunder – generell extrem entspannt, bis sie plötzlich loslegt.“

In der großen Dressur-Tour trägt jetzt Lea Schröter, am Start mit Oldenburger Flash für Hof Heitholm, den Titel, in der kleinen Dressur-Tour siegte Marie-Christin Spilz für den Kieler Renn- und Reiterverein mit Holsteins Uschi. In der kleinen Tour Springen wurde Beatrice Schmidt (Steinfurth) mit Kleiner Ludwig Stadtmeisterin.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3