27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Dressurreiterin Christine Wels ist tot

Stute verletzte sie am Kopf Dressurreiterin Christine Wels ist tot

Christine Wels ist im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer schweren Kopfverletzung gestorben. Eine Stute hatte die frühere Dressurreiterin auf einem Reiterhof in Meckenheim getreten.

Voriger Artikel
Premiere für die Quarter Horses
Nächster Artikel
Neun Teams kämpfen im Finale

 Dressurreiterin Christine Wels starb nach einer schweren Kopfverletzung.

Quelle: Orly Röhlk (Archiv)

Kiel/Meckenheim. Der Unfall soll sich bereits am 14. Juli ereignet haben. Christine Wels kam daraufhin in eine Klinik. Drei Tage später soll sie an den Verletzungen gestorben sein. Ihr größter sportlicher Erfolg war ein neunter Platz beim Weltcupfinale 1992 in Göteborg.

Als Trainerin wurde Christine Wels mehrmals wegen Tierquälerei verurteilt. Im Jahr 2008 erhielt sie vom Landgericht Kiel eine Strafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung. Ihr wurde der berufsmäßige Umgang mit Pferden verboten, darüber hinaus wurde ein dreijähriges Tierhaltungsverbot ausgesprochen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3