8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Pferde sollen besteuert werden

Groß Rönnau Pferde sollen besteuert werden

Ein heißes Eisen fasst die Gemeindevertretung von Groß Rönnau im Kreis Segeberg am kommen Dienstag an. Auf der Tagesordnung steht die „Beratung und Beschlussfassung über die Erhebung einer Pferdesteuer“. Unter Pferdefreunden erhebt sich bereits Protest.

Voriger Artikel
Mit dem Pferd im Einklang
Nächster Artikel
Schaut dem Gaul besser doch ins Maul!

Unter Reitern erhebt sich bereits Protest gegen die geplante Pferdesteuer.

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr zum Artikel
Kontra-Kommentar

Um die Gemeindefinanzen ist es schlecht bestellt, und guter Rat ist wieder teuer. Möglicherweise demnächst für Pferdebesitzer, denen, zur Aufbesserung leerer Kassen, die Pferdesteuer droht. Hundebesitzer können davon ein trauriges Lied singen, wenngleich auch nicht so laut, da eine Lenkungssteuer zur Hundehaltung zumindest in Städten halbwegs nachvollziehbar scheint.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3