21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Beckmann im Pech: mit dem Rad gestürzt

SHS Holstein Beckmann im Pech: mit dem Rad gestürzt

Zwischen den Körungen der Trakehner und Holsteiner hat sich das „SHS Holstein International“, CSI1*, zum dritten Mal einen Platz im „Pferdeherbst“ erobert. In den Holstenhallen von Neumünster wurde vier Tage lang nonstop gesprungen. Pony-Landesmeisterin Johanna Beckmann verletzte sich allerdings nach dem Turnier.

Voriger Artikel
Überraschungssieg durch die älteste Stute
Nächster Artikel
65 Hengste sind Köraspiranten

Johanna Beckmann zeigte mit Neila ihr Können in der Ponytour beim Springturnier Holstein International.

Quelle: Jörg Lühn

Neumünster. Turnierleiter Harm Sievers (Tasdorf) war begeistert von der „guten Stimmung“ in der Halle, beeindruckt vom „guten Reiten“ des Pony-Nachwuchses und glücklich, dass sich Tochter Tomke (16) mit Easy Way in ihrer ersten internationalen Prüfung platzierte.

 „SHS“ steht für das Veranstalter-Trio Harm Sievers, Merve Henningsen (Rastorf) und Christian Schlicht (Timmendorf). Zum dritten Mal wollten sie ein Turnier für erfahrene Reiter mit jungen Pferden sowie eine Bühne für den Nachwuchs zu Trainingszwecken vor großer Kulisse liefern. „Das wird gut angenommen“, bilanzierte Sievers, der sich die in den Hallen vorhandene Infrastruktur zunutze macht: „Passt einfach.“ Zu korrigieren sei nach seiner Aussage zukünftig ein Fehler in der Ausschreibung, der dazu führte, dass die Zeiteinteilung durcheinander geriet und Starterfelder von über 100 Reiter-Pferd-Kombinationen für Zeitverzug sorgten. „Aber alle hatten Spaß, die Stimmung war super und es war enorm, was hier geleistet wurde, das ist die Hauptsache“, so der Turnierchef, der versprach: „Es wird ein viertes SHS geben.“

 Die Holsteinische Jugend trumpfte Sonnabend auf. Die erst elfjährige Johanna Beckmann (Brunsbüttel), just Pony-Landesmeisterin geworden und von Dirk Ahlmann (Reher) trainiert, gewann mit Pony Mondrian beide Prüfungen der kleinen Tour. Mit Neila siegte sie in einer Quali zur großen Tour. „Ein cooles Gefühl, da könnte ich mich dran gewöhnen“, hatte das Talent frohlockt, war jedoch anschließend im Pech: Die kleine Amazone stürzte ausgerechnet mit dem Fahrrad auf dem Gelände schwer, musste ins Krankenhaus gebracht werden und konnte Sonntag nicht antreten. „Das war richtig Pech“, so Sievers. Brilliert haben die Kinder aus Dänemark, die in den finalen Ponyprüfungen die Zügel kaum aus der Hand gaben. Im Pony-Grand-Prix siegte gestern Mylen Kruse (Zeven) mit Call me Campino.

 Beeindruckt hat unter anderem der Auftritt von Linn Hamann (Ammersbek) in Finale der der mittleren Tour am Sonnabend: Die Tochter von Ausbilder Wulf-Hinrich Hamann verwies im Sattel von Cesano Profi Christian Hess mit Qienna in dem 1,35 Meter Springen auf Platz zwei. Der Sieg im Großen Preis ging am Sonntag an Ex-Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel mit Ultima. Zuvor hatten Mynou Diederichsmeyer (Scheeßel)/For Friendship die erste und der in Lentföhrden beheimatete Kolumbianer Manuel Espinosa Pla/Sir Poldi die zweite Qualifikation gewonnen. Bester Holsteinischer Reiter wurde Lokalmatador Thomas Voss (Schülp) mit Wat nu auf Rang drei. In das 1,45-m-Springen waren 50 Reiter gestartet, sieben zogen ins Stechen ein. Zweite wurde die in Niedersachsen lebende Schweizerin Clarissa Crotta mit Chac Balou.

Der Siegesritt im Großen Preis:
CSI* SHS Holstein International - Großer Preis Stechen - Carsten-Otto Nagel mit Ultima: https://youtu.be/SV2e2XSRwxE
CSI* SHS Holstein International - Großer Preis Umlauf - Carsten-Otto Nagel mit Ultima: https://youtu.be/O-sz8oR7VKk 

Die Ergebnisse im Überblick:
CSI1* - Springpr. mit Stechen (1,40/145 m) – Großer Preis: 1. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) auf Ultima - *0.00/38.33; 2. Clarissa Crotta (Schweiz) auf Chac Balou N - *0.00/39.00 3. Thomas Voß (Schülp) auf Wat nu - *0.00/39.22; 4. Sebastian Elias (Dahlen) auf Luwina P - *0.00/41.37; 5. Nisse Lüneburg (Hetlingen) auf Cadensky - *1.00/48.17

CSI1* - Springpr. (1,25 m) – Kl. Tour: 1. Cecilie Nathalie Schack Lord (DEN) auf Bequickley - 0.00/38.75; 2. Katrine Ladefoged Rasmussen (DEN) auf Caliber - 0.00/41.02; 3. Natalia Stecher (Nordhastedt) auf Coulyn 0.00/41.50

CSI1* - Springpr. (1,25 m) – Kl. Tour: 1. Richard Murmann (Rodgau) auf Lady Gaga - 0.00/40.58; 2. Anne Kristine Truelsen (DEN) auf Desire Petit - 0.00/41.14; 3. Alessa Hennings (Bendorf) auf Alaba - 0.00/42.39

CSI1* – Springpr. (1,40 m) – Gr. Tour: 1. Manuel Espinosa Pla (Kolumbien) auf Sir Poldi - 0.00/55.95; 2. Marc Bauhofer (Deggenhausertal) auf Acordland - 0.00/56.20; 3. Clarissa Crotta (CH) auf King Edward - 0.00/56.23

CSI1* – Springpr m. Stechen (1,35 m) – Finale Mittl. Tour: 1. Linn Hamann (Ammersbek) auf Cesano - *0.00/33.84 ; 2. Christian Hess (Boostedt) auf Qienna - *0.00/34.99 ; 3. Thomas Brandt (Winsen) auf Candida S - *4.00/34.94

CSI1* – Zweiphasen-Springpr. (1,30 m) – Mittl. Tour: 1. Philip Loven (DEN) auf Ulonka N - *0.00/19.77; 2. Dovile Matulyte (Litauen) auf Quintus Z - *0.00/21.44; 3. Mynou Diederichsmeier (Ahausen) auf Stenja S - *0.00/21.65

CSI1* – Zweiphasen-Springpr. (1,30 m) – Mittl. Tour: 1. Claas Christoph Gröpper (Oldenhütten) auf Carraldo - *0.00/21.24; 2. Josephine Boegh (DEN) auf Sir Flik Flak - *0.00/21.59; 3. Jan Meves (Mehlbek) auf Cajano TH - *0.00/21.95

CSI1* – Zweiphasen-Springpr. (1,25 m) – Kl. Tour: 1. Flemming Ripke (Steinfeld) auf Giunco della Loggia - *0.00/23.37; 2. Natalia Stecher (Nordhastedt) auf Coulyn - *0.00/25.42; 3. Michala Johansen (Oeversee) auf Why Not S - *0.00/25.98

CSI1* – Zweiphasen-Springpr. (1,25 m) – Kl. Tour: 1. Richard Murmann (Rodgau) auf Lady Gaga - *0.00/23.45; 2. Manuel Espinosa Pla (Lentföhrden) auf Cuenta Atras - *0.00/25.79; 3. Daniela Mühlenbeck (Oeversee) auf Look at Hennessy - *0.00/26.04

CSI1* – Springpr. (1,20 m) – Kl. Tour: 1. Richard Murmann (Rodgau) auf Lady Gaga - 0.00/48.40; 2. Klas-Kristoff Kudlinski (Bordesholm) auf Zora - 0.00/49.64; 3. Jan Meves (Mehlbek) auf Carello - 0.00/50.39

CSI1* – Springpr. (1,20 m) – Kl. Tour:  1. Carsten Thiesing (Schierensee) auf Constanze - 0.00/49.08; 2. Maximilian Rolf (Bremen) auf Con Corada RB - 0.00/49.92; 3. Josephine Stranges (DEN) auf Gredstedgaards Tamara - 0.00/51.27

CSIP - Pony-Springpr. mit Stechen (1,30 m) – Großer Preis: 1. Mylen Kruse (Zeven) auf Call me Campino - *0.00/37.84; 2. Charlotte Kuijpers (NED) auf Kosmo van Orchid's *0.00/39.35; 3. Theodor Linde (DEN) auf Attyrory Rebel *4.00/43.99

CSIP - Pony-Springpr. mit Stechen (1,15 m) – Kl. Tour: 1. Anna Weilsby (DEN) auf Jeffie Carwyn - *0.00/28.93; 2. Caroline Norgaard Winter (DEN) auf De la Marcos Oliver - *0.00/29.51; 3. Laura Baarling Kjaergaard (DEN) auf Top Jezabel de L ́Etape - *0.00/29.57

CSIP – Pony-Springpr. (1,25 m) – Gr. Tour: 1. Johanna Beckmann (Brunsbütte) auf Neila - 0.00/47.36; 2. Rowen van de Mheen (NED) auf Quaprice D'Astree - 0.00/48.88; 3. Carla Schumacher (Bottrop) auf Nabucco - 0.00/51.07

CSIP – Pony-Zweiphasen-Springpr. (1,20 m) – Gr. Tour: 1. Charlotte Kuijpers (NED) auf Cooper - *0.00/24.08; 2. Christine Thirup Christensen (DEN) auf Grantorino - *0.00/25.09; 3. Christine Thirup Christensen (DEN) auf Doon Laddie - *0.00/26.00

CSIP – Pony-Zweiphasenspringpr. (1,15 m) – Kl. Tour: 1. Johanna Beckmann (Brunsbüttel) auf Mondrian - *0.00/27.42; 2. Anna Weilsby (DEN) auf Jeffie Carwyn - *0.00/30.65; 3. Hanna Schumacher (Bottrop) auf Power of Magic 3 *0.00/31.66

2. Jugendcup SHS Holstein International - Stilspringpr. Kl. L: 1. Frederic Klagges (Goosefeld) auf Quantessa - 0/28,24, 8,1; 2. Lea Schnepel (Krumstedt) auf Blüte - 0/29,14, 8,5; 3. Anna Braunert (Oldenburg) auf Loriot; 0/29,93, 8,2

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3