19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Das Ende der Baltic Horse Show

Kieler Reitturnier Das Ende der Baltic Horse Show

2014 feierte das Kieler Reitturnier Baltic Horse Show sein 25-jähriges Jubiläum. Ein dreißigstes Jubiläum wird es nicht geben. Das internationale Springturnier der Landeshauptstadt, das fast drei Jahrzehnte lang pferdesportliches Aushängeschild der Ostsee-Metropole war, ist abgeklingelt.

Voriger Artikel
Hannoveraner Stuten- und Fohlenschautage 2017
Nächster Artikel
Gudrun Wieczorek und Jutta Schlüter hören auf

Reiter Markus Brinkmann mit Pferd Callsa war Gast bei der Baltic Horse Show.

Quelle: Frank Peter (Archiv)

Kiel. Das Aus beschloss Initiator, Vater und Geldbeschaffer Peter Rathmann am Mittwoch notgedrungen mit seinem Team.

„Es ist keine leichte Zeit. Aber wir haben in Kiel keine Perspektive mehr und schon in den Vorjahren kein Plus gemacht. Bevor wir noch weiter zubuttern, haben wir uns dazu entschlossen, die Reißleine zu ziehen“, erklärte ein sichtlich mitgenommener Baltic-Horse-Show-Chef Rathmann. Unter anderem fordere die Stadt von der BHS-GmbH für die Anmietung des an den Veranstaltungsort Sparkassen-Arena angrenzenden Exerzierplatzes eine erheblich höhere Summe als in den Vorjahren. „Der Exerzierplatz ist Basis für unser Pferdehotel, hier müssen die Boxenzelte stehen, sonst können wir die international startenden Pferde nicht beherbergen“, hatte der mittlerweile 76-jährige Rathmann bereits in den vergangenen Jahren oft betont, der in seinem Lebens-Herbst nun einen Traum beerdigt.

Rückschau: Das war die Baltic Horse Show

Um den Großen Preis ging es am Sonntag bei der Baltic Horse Show.

Zur Bildergalerie

Auch die Finanzierung von Halle, Hilfsmitteln, Abgaben, Preisgeldern und allem, was daran hängt, „ist im Laufe der Jahre immer schwieriger geworden“, wie Peter Rathmann, dessen Hauptaufgabe es immer war, den Erhalt des Turniers mittels Sponsoren sicher zu stellen, schon zum 25-jährigen BHS-Jubiläum gesagt hatte. Während das Reitturnier vor 28 Jahren 350.000 D-Mark kostete, wird heute etwa so viel an Gewinngeldern ausgeschüttet. Das Event, das zu einer der renommiertesten europäischen Veranstaltungen gewachsen war, kostete zuletzt fast eine Million Euro. Das war nicht mehr zu stemmen. Unter anderem der langjährige Partner Warsteiner ist „raus“, Hansano hatte schon vorher das Fahr-Duell nicht mehr präsentiert, auch andere traten kürzer. Ein großzügiger Hauptsponsor, der nicht auf Kosten guckt, blieb aus. Ein Los, das die Baltic Horse Show mit anderen Turnieren teilt – selbst Pferde-Mogul Paul Schockemöhle musste seine German Classics in Hannover mangels Geldgebern absagen.

An einen anderen Standort auszuweichen war schon in den Vorjahren im Gespräch gewesen, aber bereits damals gescheitert – in Neumünster hat sich Paul Schockemöhle für die Dauer der VR-Classics ein Exklusivrecht in den Holstenhallen gesichert, das die Baltic Horse Show dort ausschließt. Hamburg ist zu teuer, andere geeignete Standorte gibt es in der näheren Umgebung nicht. Am Ende ist Rathmann, das Herz des Kieler Turniers, auch nicht jünger geworden. Nachfolger stehen nicht Schlange, zumal nicht mit seinem Netzwerk, seiner Leidenschaft und seiner besonderen Persönlichkeit. Für ihn und sein Team beginnt jetzt eine schwierige Zeit, aber auch für ihre Partner – viele Serien, wie Lotto3plus1, Jugend Team- oder LVM-Cup, hatten ihre Finals in Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3