2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Die SH-Elite auf der Rennkoppel

Landesturnier für SH und HH Die SH-Elite auf der Rennkoppel

Das 69. Landesreitturnier bietet von Donnerstag, 21., bis Sonntag, 24. September, auf der Rennkoppel in Bad Segeberg 40 Prüfungen in Dressur und Springen, von Reitpferdeprüfungen bis zum Großen Preis.

Voriger Artikel
Opening mit jungen Pferden
Nächster Artikel
Brauchen Pferde im Winter eine Decke?

Evi Penzlin wurde mit La Pasion de Cabalo Ulika in Bad Segeberg Landesmeisterin 2016 im Springen, in der Gruppe Herren und Damen. Carsten-Otto Nagel und Womanizer holten sich im Vorjahr Silber. Beide Reiter treten auch 2017 bei der LM im Springen an.

Quelle: JESSICA BUNJES

Bad Segeberg. Ausgeritten werden die Meister der Junioren, Jungen Reiter und Senioren in Dressur und Springen. Ein Herzstück der Veranstaltung ist nach wie vor der Wettbewerb der Reit- und Fahrvereine. Laut Dieter Medow, Vorsitzender des Landes-Pferdesportverbandes, stellt Schleswig-Holstein die größten Abteilungs-Wettbewerbe in Deutschland auf die Beine – am Start sind seit Jahren rund 30 Teams: „Ich wüsste nicht, wo das sonst noch in dieser Größenordnung stattfindet. Die Abteilungswettkämpfe dokumentieren, dass Leben in den Vereinen in Schleswig-Holstein steckt. Auch wenn man nicht wie früher jeden Freitag zusammen trainiert. Aber man macht etwas gemeinsam und das ist entscheidend.“

Das sportliche Geschehen beginnt am Donnerstagnachmittag (ab 14 Uhr) mit den ersten Springprüfungen. Bis Sonntag werden in beiden Disziplinen und jeweils drei Altersklassen die Wertungsprüfungen zu den Landesmeisterschaften auf unterschiedlichem Leistungsniveau ausgetragen. Die Abteilungswettkämpfe für Junioren und Senioren umfassen beispielsweise mehrere Teilprüfungen auf E-/A- (Junioren) und A/L- Niveau (Senioren), die Junioren-Dressur- und Springprüfungen werden auf M-Niveau ausgeritten, die Jungen Reiter starten auf M- und S-Niveau und die Senioren müssen in der schweren Klasse bestehen. Zu guter Letzt werden noch der Reitpferde-Champion und der Sieger im Finale des Holsteiner Dressurpferde-Cups gekürt.

Am Freitag beginnt der Tag um 9.15 Uhr im Viereck (Reitpferdeprüfung) und um 8 Uhr im Parcours mit dem L-Springen der Reiterbünde. Sonnabend wird ab 8 Uhr (S*-Dressur für Junge Reiter) im Viereck und ab 8 Uhr im Parcours geritten (S*-Springen für Damen). Die Junioren-Reitabteilungen machen am Sonntag um 8 Uhr den Anfang (Reiterwettbewerb), das S*-Springen für die Jungen Reiter beginnt im 8.30 Uhr. Im Holsteiner Fohlenchampionat werden am Sonntag ab 11.30 Uhr auf dem Hauptplatz 40 der schönsten Fohlen des Landes gezeigt.

Erwartet werden im Parcours so bekannte Reiter wie der Ex-Mannschafts-Weltmeister und Vorjahressieger Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) und in der Dressur der Titelverteidiger Wolfgang Schade (Hamburg). Martin Christensen (Wedel) und Roland Metzler (Seeth-Ekholt) treten ebenfalls erneut an, damit sind alle Medaillenträger 2016 im Viereck versammelt. Zudem ist mit den Nachwuchstalenten des Landes zu rechnen und auch altbekannte Gesichter wie Familie Ripke (Steinfeld), Inga Czwalina (Fehmarn) und Thomas Voss (Schülp) lassen es sich nicht nehmen, auf der Traditionsveranstaltung mitzumischen.

Die Zeiteinteilung zum 69. Landesturnier finden sie hier:
Zeiteinteilung Landesturnier

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3