20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Louise Hansen gelingt Super-Hattrick

Gespannfahren Louise Hansen gelingt Super-Hattrick

Volle Fahrt voraus: Louise Hansen hat nicht nur die deutschen Jugendmeisterschaften im Gespannfahren der Zweispänner-Ponys gewonnen, sondern auch die Landesmeisterschaft der Pony-Vierspänner und mit Maruscha N das Bundeschampionat der sechs- und siebenjährigen Fahrponys.

Voriger Artikel
Neuer Austragungsort für LVM-Cup-Finale
Nächster Artikel
Gutes Geld für gute Qualität

Das Isabell-Gespann Minou und Maruscha ist nicht nur ein Hingucker, sondern mit Louise Hansen auch überaus erfolgreich.

Quelle: A. Hansen

Schleswig. „Das Jahr glänzt in Schwarz-Rot-Gold – ich bin sehr stolz auf meine Ponys“, so die 23-jährige Agrarwissenschaftlerin, die für den Schubyer Reitverein startet und zu Hause den Familienbetrieb mit Landwirtschaft, Pferdebetrieb und -pension betreibt. Zudem gibt sie Fahr- und Reitunterricht. Die Saison 2017 endete für die 23-Jährige mit einem Hattrick.

Knapp 20 Gespanne waren in Bösdorf bei Wolfsburg in den Klassen U16 und U25 in den Anspannungen Ein- und Zweispänner Ponys und Pferde zur Jugend-DM angetreten. Louise Hansen fuhr für den schleswig-holsteinischen Landesverband und konnte sich bereits am ersten Tag von 28 Mitbewerbern deutlich absetzen und schließlich mit ihren beiden Endmaßponys Minou N und Maruscha N den Sieg in der kombinierten Wertung aller drei Disziplinen und damit die Goldmedaille sichern. „Die Blondies haben super gekämpft, es war einfach nur ein Klasse-Wochenende“, so die Gold-Fahrerin.

Das isabellfarbene Reitpony-Gespann stammt aus der Zucht von Kirsten Hansen-Baig (Großenwiehe), von der Louises Familie die Ponys kaufte und selbst ausbildete. „2015 sind wir das erste Fahrturnier zusammen gefahren, und dieses Jahr sind die beiden so super gelaufen, dass wir uns für dieses Gespann zur DJM entschieden haben“, erzählt Louise.

Im Bundeschampionat des Deutschen Fahrponys in Moritzburg bei Dresden lag das Paar Louise und Maruscha N zunächst auf Rang drei vor der finalen Geländeprüfung. „Aber dann ging es erst richtig los“, so die Amazone an den Leinen. „Maruscha überzeugte die Richter mit ihrem riesigen Kämpferherz und landete dann doch noch ganz vorne. Es war eine Wahnsinns-Prüfung. Was für ein Erfolg!“

In Loose-Karlsminde ging es zum sechsten Mal auf dem Gelände der Familie Hoff unter Turnierchef Robert Blender an den Leinen auf einem Fahrturnier zur Sache. Für Louise Hansen war der spontane Erfolg mit ihrem Vierergespann umso größer, als dass sie erst dieses Jahr vom Zwei- auf den Vierspänner aufgestockt hat, wie sie verriet. Vor der Kutsche hatte sie ihre beiden Erfolgsponys der Jugend-DM, Maruscha N und Minou N, sowie die beiden Welsh-Ponys Jim Bob und John Boy. „Der Sieg war völlig überraschend. Ich habe einfach meine beiden Zweispänner zusammengespannt. Sie mussten sich also nur zusammenfinden, denn jeweils als Paar liefen sie ja sehr gut. Und ich musste natürlich mit den Leinen klar kommen.“ Das ist unzweifelhaft geglückt und lässt für die kommende Saison einiges erhoffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3