8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Nagel und Meyer sind bereit für London

Nominierung nach Aachen Nagel und Meyer sind bereit für London

Und ob sie in Form ist! Beim dreitägigen KMG-Cup im mecklenburgischen Sommerstorf warf Mannschaftsweltmeister Carsten-Otto Nagel seinen Hut für die Olympischen Spiele energisch in den Ring.

Voriger Artikel
Zwei Tage Turnier für 400 Nachwuchsreiter
Nächster Artikel
Serien-Platzierte Maas im Barkauer Land auf Beutezug

Sie sind bereit für den Start in London: Carsten-Otto Nagel mit seinem Top-Pferd Corradina.

Quelle: jem

Sommerstorf. Mit einem Sieg im Großen Preis erstickte der EM-Zweite aus Norderstedt sämtliche Unkenrufe im Keim, sein Top-Pferd Corradina sei nicht in Form.

Auch die frisch gebackene deutsche Meisterin im Springreiten, Janne Friederike Meyer (Schenefeld), bestätigte, wenn auch nicht mit Championats-Pferd Lambrasco sondern mit Zweit-Vierbeiner Holiday by Solitour, dass sie trotz DM-Stress und Erkältungs-Problemen in London dabei sein will: Sie galoppierte hinter ihrem WM-Team-Kollegen auf Platz zwei. Für den Flug in die Stadt an der Themse hegt die Gewinnerin des Großen Preis‘ von Aachen 2011 berechtigte Hoffnungen: „Bundestrainer Otto Becker hat von Anfang an klar gemacht, dass er erst nach Aachen nominiert, aber ich gehe im Moment davon aus, dabei zu sein.“

Inmitten der mecklenburgischen Seenplatte sind die beiden, zusammen mit vielen holsteinischen Kollegen, auf Top-Watt-Boden „ums Geld“ geritten: „Hier gibt es deutlich mehr als in Holstein zu gewinnen“, verriet Nationenpreisreiter Jörg Kreutzmann (Kasseburg) ehrlich, warum seine Kollegen so gerne im Osten starten. „Auch die Randbedingungen sind optimal“, erklärte „CO“ Nagel, den Grund dafür, dass er Corradina ausgerechnet in Sommerstorf „anschob“. Ursprünglich hatte die 14-jährige Holsteiner Stute im März wieder durchstarten sollen. Doch die Corrado-Tochter, die nach der EM in Madrid im September nur zwei Hallenturniere bestritt, fiel mehrere Monate lang wegen einer Zahn-OP mit anschließenden Komplikationen aus.

Bundestrainer Otto Becker machte dem Mannschafts-Weltmeister trotz der Zwangspause Mut. „Wenn sich einer in den vergangenen drei Jahren einen Bonus erarbeitet hat, dann Carsten-Otto.“ Dennoch hänge der 49-Jährige „im Zeitplan hinterher.“ Nagel ist zuversichtlich: „Corradina ist topfit“. Zunächst ließ es der zweimalige Derbysieger beim KMG Cup ruhig angehen, nahm im ersten S**-Springen einen Hindernisfehler in Kauf. Doch schon der zweite Sommerstorf-Auftritt der springgewaltigen Stute brachte dem zuletzt erfolgreichsten Reiter in der deutschen Equipe im Großen Preis einen VW Golf ein - und die berechtigte Hoffnung auf das London-Ticket.

Corradinas nächste Ziele sind am nächsten Wochenende das CHIO Rotterdam und zwei Wochen darauf das CHIO Aachen. „Unser Turnierplan ist durcheinander geraten, er steht jetzt erstmal nur bis London, dann sehen wir weiter“, so der in Dithmarschen geborene Profi, der mit Corradina maßgeblich zum Gewinn der Mannschafts-Titel bei der WM 2010 und der EM 2011 beitrug. Zudem wurde Nagel 2009 und 2011 EM-Zweiter im Einzel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3