25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Deutsche Teams dominieren die Dressur

Nationenpreise bei den Future Champions Deutsche Teams dominieren die Dressur

Das internationale Nachwuchsturnier "Future Champions" in Hagen am Teutoburger Wald ist ein Treffen für viele junge Talente im Dressur- und Springsattel und gleichzeitig Sichtung für die Europameisterschaften. Während es im Springen noch suboptimal für das deutsche Team lief, dominierten die deutschen Dressurreiterinnen im Viereck.

Hagen. Das deutsche Junioren-Team in der Dressur mit Hannah Erbe (Krefeld), Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) und Rebecca Horstmann (Ganderkesee) sicherte sich souverän den Sieg im Nationenpreis vor Dänemark und Russland.

Die amtierende Europameisterin Hannah Erbe und ihr Erfolgspferd Carlos gingen als erstes deutsches Team ins Viereck, legten mit 73,06 Prozent vor und gewannen mit diesem Ergebnis auch die Einzelwertung. Die Vorstellung von Semmieke Rothenberger und ihrer Hannoveraner-Stute Dissertation bewerteten die Richter mit 69,45 Prozent. Dem Paar unterlief ein kleiner Fehler, nach dem starken Galopp, kurz vor der abschließenden Grußaufstellung fiel Dissertation ungewollt für einige Tritte vom Galopp in den Trab. In der Einzelwertung reichte es dennoch zum vierten Rang. 

Rebecca Horstmann aus Ganderkesee und der achtjährige Wallach Friend of mine belegten beim Preis der Besten noch Rang vier, in Hagen steigerte das Paar seine Leistung noch einmal und wurde mit 72,97 Prozent Zweite in der Einzelwertung. „Es ist schön wenn man sieht, dass sich die jungen Paare gemeinsam weiterentwickeln“, lobte Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen.

Auch die deutschen Jungen Reiter präsentierten sich souverän im Dressur-Viereck, gewannen den Nationenpreis und belegten die Plätze eins bis drei in der Einzelwertung. Jil-Marielle Becks aus Senden und Damon’s Satelite (v. Damon Hill), die gerade erst den Preis der Besten für sich entschieden hatten, lieferten im Nationenpreis mit 76,36 Prozent ihre persönliche Bestleistung ab.

Mit Ducati K ging ein weiterer Damon-Hill-Sohn für das deutsche Team an den Start. Der zehnjährige Wallach und Anna-Lisa Theile (Bühren) starteten als erstes deutsches Paar ins Viereck und legten mit 74,86 Prozent vor – Rang zwei in der Einzelwertung. Anna-Christina Abbelen und ihr Fürst-Heinrich-Sohn Fürst on Tour - gerade noch Zweite beim Preis der Besten – erhielten 72,5 Prozent und belegten den dritten Platz in der Einzelwertung.

Das Team aus Großbritannien gewann den Junioren-Nationenpreis. Die deutsche Mannschaft mit Beeke Carstensen (Sollwitt), Marie Ligges (Ascheberg), Laura Hetzel (Goch) und Philip Houston (Leichlingen) schaffte es nicht in den zweiten Umlauf.

In der Einzelwertung der EM-Qualifikation lief es besser für die deutschen Starter: Philip Houston gewann mit seinem Schimmelwallach Löwenherz vor Lars Volmer (Legden) mit Maja H und Kathrin Stolmeijer (Emsbüren) mit Lilly-Fee.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3