16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Die Schau der besten Trakehner-Hengste

Neumünster Die Schau der besten Trakehner-Hengste

Sie tragen imposante Namen wie Imperio und Hirtentanz, Grafenstolz und Herakles – die edlen Trakehner Pferde mit der ostpreußischen Herkunft. Beim 54. Trakehner Hengstmarkt in Neumünster kommt die neue potenzielle Vererber-Generation ab Donnerstag, 20. Oktober, auf den Prüfstand.

Voriger Artikel
Meisterehren für Magens und Franzenburg
Nächster Artikel
Trainingsauftakt der Auktionspferde

Dieser Rappe überzeugte die Körkommission auf dem Trakehner Hengstmarkt im vergangenen Jahr: Siegerhengst Perpignan Noir.

Quelle: Jessica Bunjes

Neumünster. Trakehner Pferde haben Tradition, Eleganz und Fans in der ganzen Welt. Doch auch im Sport sollen die Vierbeiner überzeugen. Und damit sich nur die Besten dieser Rasse weiter vererben, werden 37 ausgewählte Junghengste aus dem ganzen Bundesgebiet und über Deutschlands Grenzen hinaus ab Donnerstag, 14 Uhr, auf Körperbau, Bewegungsqualitäten, Nervenkostüm und auf im Zuchtziel verankerte Rassemerkmale geprüft. Aber auch die internationale „Trakehner Familie“ trifft sich in den Holstenhallen. „Hier kommen alle zusammen und hier geht es allen nur um Eines: die Liebe zum Trakehner Pferd. Das macht die besondere Atmosphäre des Hengstmarktes aus“, sagt Trakehner-Experte und Züchter Hans-Werner Paul (Rethwisch).

 Wie der 78-Jährige finden sich seit Jahrzehnten Liebhaber dieser auf das Jahr 1732 zurückgehenden Zucht in Schleswig-Holsteins ein, um vier Tage lang (Freitag und Sonnabend ab 8.30 Uhr) Hengste an der Hand, im Freispringen und an der Longe. Die Köraspiranten werben vor der Körkommission um Zuchtleiter Lars Gehrmann (Brodersdorf) um die Zuchtzulassung. Denn mit ihr gehen Träume in Erfüllung. Zumal auf der Auktion am Sonntag, ab 14 Uhr, für einen gekörten Hengst schon mal bei Höchstpreisen von vielen Hunderttausend Euro der Hammer fällt. Zur Körung treten neben den erst zweijährigen Hengsten auch drei Jahre alte Rassevertreter an, die sich bereits unter dem Sattel zeigen müssen. Auf die Entscheidung welcher Hengst gekört wird, folgt am Sonntag ab 10 Uhr die Auswahl der prämierten Hengste und die Proklamation des Siegerhengstes.

 Der Gala-Abend am Sonnabend ab 20 Uhr bietet erneut eine Plattform für das Trakehner Pferd in all seinen Facetten. Detlef Thun vom Trakehner Verband kündigt an: „Hier werden bekannte Sportpferde gezeigt, sowie Trakehner in verschiedenen Verwendungen und Reitweisen, es wird wie immer ein Höhepunkt der Veranstaltung.“ Star des Abends ist die Französin Alizée Froment, einst Nationaltrainerin des französischen Ponydressurkaders und derzeit in sämtlichen Arenen Europas zu sehen. Froment reitet ihre Pferde anmutig nur mit Halsring, um zu demonstrieren, wie elegant die Arbeit mit Pferden sein kann. Sie erklärt: „Ich arbeite mit dem Halsring genau mit der gleichen Zielsetzung, wie mit einer Zäumung auf Gebiss. Das Pferd soll sich selbst tragen und über den Rücken gehen.“

Infos und Zeitplan:  www.trakehner-verband.de. Karten: 04321/9100

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3