7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kai Rüder triumphiert in Bad Segeberg

Nord-Ostsee-Championat Kai Rüder triumphiert in Bad Segeberg

Hanna Jensen reitet mit Schmarks Mon Cherie bei Landesmeisterschaft auf perfekter Strecke zu Silber

Voriger Artikel
2. HS-Challenge Lehrgang und Springturnier
Nächster Artikel
Präsentation auf dem Trakehner Hengstmarkt

Gewann Silber in der Vielseitigkeits-Landesmeisterschaft SH/HH in Bad Segeberg: Marie Kraack vom ORV Malente-Eutin. Sie saß im Sattel von Havana Club.

Quelle: Jessica Bunjes

Bad Segeberg. 95 Starter in der „A“-, 90 in der international ausgeschriebenen „L“-Klasse: Das CIC*-Event in Bad Segeberg, zugleich Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein/Hamburg Pony, Junioren/Junge Reiter und Senioren, war am vergangenen Wochenende stark frequentiert. Auch qualitativ konnten die Veranstalter – der Pferdesportverband SH mit dem Reitverein Bad Segeberg – hoch zufrieden sein.

Das „Nord-Ostsee-Championat“ verzeichnete auf dem Landesturnierplatz und im Ihlwald an zwei Tagen internationale Starter aus Schweden, Dänemark und Australien. Aus deutschen Reihen waren bekannte professionelle Größen wie Kai Rüder (Fehmarn) und Elmar Lesch (Tornesch) am Start sowie die erfolgreiche Nachwuchsriege. Dekorierte Reiter wie Marie Kraack, nach wie vor für den Ostholsteinischen Reiterverein Malente-Eutin unterwegs, aber auch die bereits mit Landesmeister-Schärpen ausgezeichneten Schwestern Hanna und Hella Jensen (Tetenhusen) waren unter den Teilnehmern.

Hanna Jensen gelang es, im Sattel von Schmarks Mon Cherie Silber hinter der Hamburgerin Jule Krüger mit Golden Grove Simo zu erreiten. Bronze ging an Emilia Hamann (Elmshorn) mit Urmel. „Bei den Ponyreitern haben wir eine starke Spitze gesehen, der Rest war sehr durchwachsen“, so der ehemalige Landestrainer Detlef Peper (Bad Segeberg), beim CIC* involviert als technischer Delegierter. Er lobte die Gruppen der Junioren und Jungen Reiter. Die Ponys starteten auf A**-Niveau, absolvierten einen 2400 Meter langen Geländekurs mit 18 Hindernissen und mussten im Schnitt ein Tempo von 500 Metern pro Minute reiten.

„Die Bedingungen waren glücklicherweise so spät im Jahr bestens. Starkregen war angekündigt, strahlenden Sonnenschein haben wir bekommen – die Strecke war perfekt zu reiten“, erklärte PSH-Geschäftsführer und Turnierchef Matthias Karstens. Dessen Parcourschef Fried Schwien (Brackrade) konnte also alle Kniffe anwenden, um die Spreu vom Weizen zu trennen: „Wir achten immer vorrangig auf Sicherheit, dennoch muss man bei einer internationalen L-Prüfung auch schon technisch anspruchsvolle Schwierigkeiten einbauen.“ Bei besonders heiklen Hindernissen hatte Schwien das Sicherheitssystem „MIM“ verbaut: „Durch einen Mechanismus klappen die schweren Sprünge beim Anstoßen in sich zusammen.“

Im CIC*, international ausgeschriebene L-Prüfung, mussten auf 3210 Metern 23 Sprünge überwunden werden. Das geforderte Grundtempo lag bei 520 Metern/Minute. In diesem Kurs traten die Junioren/Jungen Reiter sowie die Senioren an. Gold bei den Junioren/Jungen Reitern ging an Hanna Knüppel (Kisdorf) mit Calesco vor Anuschka Reumann (Neuengörs) mit Calle J und Svenja Hansen (Eutin) mit Charly Brown. Bei den Senioren verwies der Fehmaraner Rüder auf Better Lück Marie Kraack mit Havanna Club auf den Silberrang. Bronze ging an Louise Jähde Svensson (Großenwiehe) mit Idol.

Ergebnisse Vielseitigkeits-Landesmeisterschaft
Reiter: Gold: Kai Rüder (Fehmarn) auf Better Luck - 40.80
Silber: Marie Kraack (Eutin) auf Havana Club - 40.90
Bronze: Louise Svensson Jähde (Kleinwiehe) auf Idol - 41.10

JUN/JR: Gold: Hanna Knüppel (Kisdorf) auf Calesco - 40.40
Silber: Anuschka Reumann (Norderstedt) auf Calle J - 44.70
Bronze: Svenja Hansen (Bösdorf) auf Charly Brown - 50.10

Ponys: Gold: Jule Krueger (Hamburg) auf Golden Grove Simon - 43.50
Silber: Hanna Jensen (Tetenhusen) auf Schmarks Mon Cherie - 56.00
Bronze: Emilia Hamann (Seestermühe) auf Urmel - 104.90

CIC 1* (1. Abt.): 1. Hanna Knüppel auf Calesco, 40.40; 2. Kai Rüder auf Better Luck, 40.80; 3. Marie Kraack auf Havana Club, 40.90; (2. Abt.): 1. Flora Reemtsma (Groß Walmstorf) auf Löwenstein, 40.80; 2. Flora Reemtsma auf Monte Gino FS, 44.90; 3. Nadine Marzahl (Munster) auf Victoria, 45.60

Weitere Ergebnisse unter finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3