18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zuschauer stimmten mit den Füßen ab

Pferdefestival Zuschauer stimmten mit den Füßen ab

Mit mehr als 12.000 Zuschauern und vor allem sehr gutem Sport hat das Pferdefestival Redefin das selbstgesteckte Ziel klar erfüllt. Bereits am Freitag kamen mehr Besucher als in den Vorjahren.

Voriger Artikel
Toller Sport - Traumwetter
Nächster Artikel
Start-Ziel-Sieg für Isabel Freese und Fürst Levantino

Christoph Maack gewinnt auf Codex mit der Traumnote von 9,3.

Quelle: Stefan Lafrentz

Redefin. Am Sonntag drängten sich etliche Zuschauer am Parcours und auch am Dressurviereck, um Reiter und Pferd genau in Augenschein zu nehmen und zu unterstützen. Gepunktet hat Redefin aber vor allem mit dem Sport und das sorgte bei Veranstalter Paul Schockemöhle durchaus für Zufriedenheit. „Wir haben hier an allen drei Tagen guten Sport und gute Pferde gesehen“, so der Unternehmer und einstige Europameister, den man wie fast immer sehr viel am Abreiteplatz sah. Dort schaut sich der Pferdefestival-Macher seine Gäste und auch die Mitarbeiter aus dem Sportstall in Mühlen ganz genau an. „Wir haben ein qualitätiv sehr ausgeglichenes Feld und das ist gut so“, resümmierte Schockemöhle „hier sind bestimmt 20 Teilnehmer, die den Großen Preis der DKB gewinnen können, klare Favoriten gibt es nicht.“ Das gute Frühlingswetter sorgte zusätzlich für gute Laune:

Nürnberger Burg-Pokal: Hilberath schwärmt, Freese gewinnt

„Das ist eine traumhafte Kulisse hier, ich bin heute in aller Frühe sehr gern nach Redefin gefahren, weil das auch so ein tolles Ambiente ist“, geriet Jonny Hilberath, Disziplintrainer Dressur, fast ins Schwärmen. Der Experte aus dem Bundestrainerteam sah sich insbesondere die Kandidaten in den Qualifikation zum  Nürnberger Burg-Pokal ganz genau an.

Dort setzte Isabel Freese (Norwegen/ Mühlen) ihre Erfolgsserie vom Samstag fort: Nach der Einlaufprüfung gewann sie mit Fürst Levantino auch die Qualifikaton zum Nürnberger Burg-Pokal der jungen Dressurpferde und darf sich jetzt schon auf das Finale in der Frankfurt  Festhalle vom 14. - 17. Dezember 2017 freuen. In der Riege der besten zwölf Paare etablierten sich auch Kira Wulferding (Wildeshausen) mit Soiree d`Amour und Ronald Lüders (Gatow) mit Quantaz erneut auf den Plätzen zwei und drei. Sicher ist angesichts der Erkenntnisse aus der Redefiner Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal, das großartige junge Pferde den Dressursport in Deutschland erobern.

Von reitsport

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3