23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
"Gute Qualität" bescheinigt

Pony-Champions "Gute Qualität" bescheinigt

Neue Pony-Champions hat das Land: In sechs Kategorien wurden die Nachwuchsstars der Reit-, Dressur- und Springponys in Bad Segeberg ermittelt. Zum Bedauern von Elisabeth Jensen, Zuchtleiterin des Pferdestammbuchs SH/HH, haben sich der Herausforderung „Landeschampionat“ nur 44 Starter in sechs Kategorien gestellt.

Voriger Artikel
Der Weg nach oben soll Spaß machen
Nächster Artikel
Trainingsauftakt in Elmshorn

Petit Magic Moment wurde von Reiterin Wenke Kraus (Boostedt) vorgestellt. Er ist neuer Champion der vierjährigen ReitponyHengste.

Quelle: Steffanie Michalowski

Bad Segeberg. „Wir hätten wir uns mehr gewünscht“, so Jensen, die den angetretenen Vierbeinern „eine gute Qualität“ attestierte. Champion der dreijährigen Reitpony-Hengste wurde der gekörte Steendieks Cunningham von FS Chambertin aus der Zucht von Peter Böge (Schönhorst), vorgestellt von Antonia Holtmann.

 Ebenfalls bereits ausgezeichnet ist die Siegerin der dreijährigen Stuten und Wallache, Verbandsprämienstute Stella Mia. Unter Marliese Mortensen (Lutzhorn) beeindruckte die Stute aus dem erfolgreichen Stratiatella-Stamm mit besonders guten Grundgangarten und erhielt eine Gesamtnote von 8,7. Diese Bewertung entfiel auch auf den schicken Petit Magic Moment, der von seiner Reiterin Wenke Kraus (Boostedt) sehr gut herausgebracht wurde und bei den vierjährigen Reitponyhengsten mit Abstand gewann. Für Gebäude und Galopp des Prämienhengstes und Bundeschampionatsfinalisten 2014 zogen die Richterinnen Julia Graalfs (Hamburg) und Susanne Sager (Dörverden-Westen) die 9,0. Für den Trab gab es sogar eine 9,5.

 Ihrem Namen alle Ehre machte Oakland’s First Championesse aus der Zucht von Angela Haeske-Maaß (Wapelfeld), die sich nun Landeschampionesse der vierjährigen Stuten und Wallache nennen darf. In dieser Gruppe war auch Vize-Bundeschampion Tackmann’s Hochgenuss angetreten, der durch einen Sprung aus dem Viereck in der Qualifikation jedoch ausschied. Für einen Start bei den Springponys muss der Wallach noch ein Jahr warten, denn die sind schon fünf und sechs Jahre alt. Zum Sieg bei den Springtalenten galoppierte die fünfjährige Summer, die von der frischgebackenen Deutschen Jugendmeisterin der Children, Beeke Carstensen (Sollwitt), durch den Zwei-Sterne-A-Parcours pilotiert wurde. Im Dressurviereck überzeugte die FS Don’t Worry-Tochter Crown Wishing Well unter Reiterin Nazila Natasha Lotz (Rodenäs).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3