12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Mini-Shetty bis zum New Forest

Ponyhengstkörung Hannover 2016 Vom Mini-Shetty bis zum New Forest

51 Hengste elf verschiedener Rassen traten am 24. Oktober zur Junghengstkörung 2016 des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover in Verden an. Davon bekamen 32 Hengste ein positives Körurteil. Sieger bei den Deutschen Reitponys wurde der Fuchs Dreamtime AT v. Dreidimensional AT aus der Zucht der ZG Wichmann-Haarlammert, Ladbergen. Der Hengst steht im Besitz von Adolf Theo Schurf aus dem rheinländischen Bedburg.

Voriger Artikel
"His Moment" siegt beim Trakehner Hengstmarkt
Nächster Artikel
VR Classics sind die siebte Station

Starke Minis (v.l.): Reservesieger und Prämienhengst Pinocchio von Kessen v. Prince van de Wijzend (Z.: Martina Kessen, Quickborn, B.: Anna Katharina Steffens, Geestland) und Siegerhengst und Prämienhengst Amaro RH v. Amaretto RH (Z. u. B. Ralf Hollwedel, Syke).

Quelle: Ponyverband Hannover/ Pantel

Verden . „Einen Endring mit neun Reitponyhengsten, die dazu auch alle mit der Prämienhengstanwartschaft ausgezeichnet wurden, zeugt von der starken Qualität im vorderen Drittel der angetretenen Junghengste. Erfreulich ist auch das große Feld der Mini-Shetland Hengste, bei denen die Kommission fünf von acht Hengsten gekört hat“, zieht Volker Hofmeister, Geschäftsführer und Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, sein Fazit der hannoverschen Junghengstkörung in Verden. Nach den Vorauswahlen erhielten 54 Hengste das „Go“ für die Hauptkörung. 51 Körkandidaten stellten sich am Samstag in der Niedersachsenhalle dem Urteil der Körkommission, die 32 junge Vererber für die Zucht zuließ. Zwei Hengste (American Miniature Horse und Welsh A) wurden vorläufig nicht gekört und dürfen sich noch einmal bei der Nachkörung zeigen. In der hannoverschen Körkommission vertreten waren: Ralf Grober (Bad Gandersheim), Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Heinfried Simon (Affinghausen), Klaus-Dieter Dahme (Wendeburg) sowie Volker Hofmeister (Burgdorf). Unterstützt wurden die Zuchtrichter jeweils von den verschiedenen Rassevertretern des Ponyverbandes Hannover.

In fünf Ringen waren mit 35 zugelassenen Hengsten die Deutschen Reitponys stärkste Rassegruppe der Körung 2016. Diese Konkurrenz konnte der Fuchshengst Dreamtime AT für sich entscheiden. Bei allen seinen souveränen Auftritten in der Niedersachsenhalle gab es reichlich Applaus aus dem Publikum. Der Sohn von Dreidimensional AT ist aus einer Danny Gold-Mutter gezogen und steht im Besitz von Adolf Theo Schurf. „Ein Hengst mit viel Rahmen, sehr dynamischem und kraftvollem Bewegungsablauf im Trab, bei dem die Hinterhand stets Last aufnahm. Den taktsicheren Trab entwickelte er sehr sicher aus dem ruhigen Tempo. Seine Ausbalanciertheit in den Grundgangarten spiegelte sich auch in dem vermögenden und sehr geschickten Springen. Dreamtime AT bestach außerdem durch seinen gelassenen Charakter und ruhte stets in sich“, so Volker Hofmeister in seinem Richterspruch. Der Reitpony-Siegerhengst AT wurde mit der FN-Medaille in Gold ausgezeichnet.

Der erste Reservesieg ging an den von der Zuchtgemeinschaft Petersen und Scorpetta aus Delmenhorst gezogenen braunen Hengst Venustas Cool Edition v. Cosmopolitan D-Dancing Fox. „Ein lang liniertes Sportpony mit ausgeprägten Reitpferdepoints, leichtfüßig im Trab und ausbalanciert im Galopp, der immer bergauf gesprungen war. Ein hochbeiniges, elegantes und vom Vollblut geprägtes Pony.“ Er bekam die Silberne Plakette des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. Als zweiten Reservesieger kürten die Zuchtrichter im Endring aus neun Hengsten den Palomino Hengst von High Flows Oxford-Diamond, der von Lenert Busch, Stadland gezogen wurde und auch in dessen Besitz steht. Sein Richterspruch lautete: „Ein typvoller, kraftvoller Hengst mit korrektem Bewegungsablauf, der seine Kraft aus der Hinterhand über einen elastischen Rücken mit viel Raumgriff umsetzen konnte. Im Endring schob er sich dann durch energisches, kraftvolles Schreiten weit nach vorne in der Rangierung.“ Er wurde wurde mit der Bronzenen Plakette des Landwirtschaftsministeriums ausgezeichnet.

In den Endring der besten Reitpony-Hengste, die alle eine Prämienhengstanwartschaft bekamen, schafften es auch ein Fuchs von D-Day AT (Züchter: Ingrid Schmidt, Soest) und ein Fuchs von Dimension AT (Z.: Wolfgang Schmitz, Rommerskirchen), die beide im Besitz von Adolf Theo Schurf stehen. Weitere Endringhengste waren Drop Kick v. Del Estero AT aus der Zucht von Christiane Lindhorst, Bruchhausen-Vilsen und im Besitz von Winfried Liesenfeld, Emmershausen, Wischhoff’s Otto v. High Flow’s Oxford aus der Zucht und im Besitz von Helmut Klindworth, Harsefeld, Zöthen’s New Dancer II v. Nutrix (Züchter: Familie Licht, Besitzer: ZG Scharf, Warburg) sowie der Springsieger Del-Ray v. FS Don’t Worry aus der Zucht von Jörg Leon Zahn, Alpen, der Jasmin Schulte-Ortbeck aus Gladbeck gehört. Del-Ray wurde mit dem vom Reitponygestüt Lindemann gestifteten Preis für den besten Springhengst ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen gab es für die Siegerhengste anderer Rassen. Im großen Feld der Mini-Shetland Hengste holte sich Ralf Hollwedel (Syke) mit seinem selbstgezogenen Amaro RH v. Amaretto den Sieg vor Reservesieger Pinocchio von Kessen v. Prince van de Wijzend aus der Zucht von Martina Kessen, Quickborn und im Besitz von Anna Katharina Steffens, Geestland. Beide „Minis“, die sich bewegungsstark, energisch und mit traumhaftem Behang präsentierten, wurden direkt als Prämienhengste ausgezeichnet, Amaro RH bekam die Goldene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Der in Frankreich gezogene New Forest Siegerhengst El Diego des Etoiles v. Emmickenhoven’s Diego (Besitzer: Raymond Kamphuis, NL), dem die Zuchtrichter eine sehr gute Qualität bescheinigten, erhielt die FN-Medaille in Silber. Eine weitere Silber-Medaille der FN ging an den Siegerhengst der Edelbluthaflinger v. Negresko-Step by Step, der im Besitz von Wolfgang Kapke aus Hemmoor steht und von Ingrid Köster, Kaltenbrunn, gezogen wurde. Aus dem Zuchtstall von Horst Meisert (Hannover) kommt der Anatol-Maestro Sohn Amicus. Er siegte bei den Haflinger Hengsten und bekam die Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer.

Für den niederländisch gezogenen Siegerhengst Welsh B, Amanda’s Elton v. Nilanthoeve’s Zippo vom Gestüt Eckholt, der in Typ und Trab auf ganzer Linie überzeugte, gab es die Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Ein bewegungsstarker Schimmelhengst v. Belissimo M-Hotine aus dem Hause Schurf (Bedburg) holte sich den Sieg bei den Spezialrassen und erhielt dafür die Silberne Medaille der FN. Als Siegerhengst bei den Deutschen Classic Ponys konnte Jolo v. Clus v. Janko Boy vom Schedetal aus der Zucht von Ralf Grober, Band Gandersheim, die Heimreise antreten. Er steht im Besitz von Klaus-Dieter Dahme, Wendeburg. Jolo bekam die Ehrenurkunde der FN . Erich Beneke aus Wesseloh bei Schneverdingen wurde als erfolgreicher Beschicker der Junghengstkörung mit dem den Preis "Für besondere Erfolge auf der Junghengstkörung" ausgezeichnet.

Liste der gekörten Hengste

Deutsches Reitpony

Siegerhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 23, Dreamtime AT v. Dreidimensional AT-Danny Gold (Z.: ZG Wichmann-Haarlammert, Ladbergen, B.: Adolf Theo Schurf, Bedburg)

Reservesieger und Prämienhengstanwärter: Nr. 12, Venustas Cool Edition v. Cosmopolitan D-Dancing Fox B (Z. u. B.: ZG Petersen und Scorpetta, Delmenhorst)

Zweiter Reservesieger und Prämienhengstanwärter: Nr. 34, Palomino Hengst v. High Flows Oxford - Diamond (Z. u. B.: Lenert Busch, Stadland)

Springsieger Deutsches Reitpony:  Nr. 26, Del-Ray v. FS Don’t Worry-FS Champion de Luxe (Z.: Jörg Leon Zahn, Alpen, B.: Jasmin Schulte-Ortbeck, Gladbeck)

Endringhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 18, Fuchs Hengst v. D-Day AT-Classic Dancer I (Z.: Ingrid Schmidt, Soest, B.: Adolf Theo Schurf, Bedburg)

Endringhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 19  Drop Kick v. Del Estero AT-Benetton S (Z.: Christiane Lindhorst, Bruchhausen-Vilsen, B.: Winfried Liesenfeld, Emmelshausen)

Endringhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 20, Fuchs Hengst v. Dimension AT- Veronas’s Bo-Gi (Z. Wolfgang Schmitz, Rommerskirchen, B.: Adolf Theo Schurf, Bedburg)

Endringhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 33, Wischhoff’s Otto v. High Flow’s Oxford-Seven Mountain Natan (Z. u. B.: Helmuth Klindworth, Harsefeld)

Endringhengst und Prämienhengstanwärter: Nr. 35, Zöthen’s New Dancer II v. Nutrix-Nitendo (Z: Frank und Marlies Licht, Camburg, B.: ZG Scharf, Warburg)

Nr. 13 Danny Sahne v. Danny Gold-Oosteinds Ricky (Z. u. B.: Katharina Tünemann-Rohlfing, Wagenfeld)

Nr. 14 Palomino Hengst v. Darling T-FS Golden Highlight (Z.: Heemann, Ibbenbüren, B.: Helmut Echterhoff, Verl)

Nr. 16 D-Design G v. D-Day AT-Der Harlekin B (Z.: Anja Maier, Dill, B.: Gudrun Gernholt, Lippetal-Schoneberg)

Nr. 21 Braunfalbe v. Dimension AT-Folklore (Z. u. B.: Adolf Theo Schurf, Bedburg)

Nr. 22 Fuchs v. Donnerwetter-Playboy (Z: Katharina Kröger, Herzebrock, B.: Helmut Echterhoff, Verl)

Nr. 24 Con Amore v. FS Champion de Luxe-Sweet Dreams SF (Z. u. B.: Silke Behrens-Rossi, Barsinghausen

Nr. 28 LKS Mein Freund v. FS Mr. Right-Fiano (Z. u. B.: Lea-Katharina Strothmann, Welver-Vellinghausen)

Nr. 31 Falbe v. Heidbergs Nancho Nova-FS Champion de Luxe (Z. u. B.: Jan Lindemann, Lilienthal)

Nr. 32 Noble Cake v. Heidbergs Nancho Nova- Immenmoor Golden Future (Z.: Silvia Grotheer, B.: Hans-Jürgen Tackmann)

Nr. 38 Palomino v. Reitland’s Du oder Keiner-Golden Dancer (Z. u. B.: Lenert Busch, Stadland)

Nr. 42 Kastanienhof Manhattan v. The Breas My Mobility-Losander (Z.: Gestüt Kastanienhof, Sage-Haast, B.: Coldewey, Sage-Haast)

Edelbluthaflinger

Siegerhengst: Nr. 1. Hengst v. Negresko-Step by Step (Z.: Ingrid Köster, Kaltenbrunn, B.: Wolfgang Kapke, Hemmoor)

Haflinger

Siegerhengst: Nr. 3 Amicus v. Anatol-Maestro (Z. u. B.: Horst Meisert, Hannover)

New Forest

Siegerhengst: Nr. 6 El Diego des Etoiles v. Emmickenhoven’s Diego-Willoway Good as Gold (Z.: Frankreich, B.: Raymund Kamphuis, Niederlande)

Spezialrasse

Siegerhengst Nr. 7 Hengst v. Belissimo M-Hotline (Z. u. B.: Adolf Theo Schurf, Bedburg)

Welsh B

Siegerhengst Nr. 4, Amanda’s Elton v. Nilantshoeve’s Zippo-Linde Hoeve’s Alexander (Z: Niederlande, B.: Gestüt Ekholt, Seeth-Ekholt

Nr. 5 Supertramp v. Spring Star’s Spirit-Domino (Z.: Werner Brinkmann, Kirchseelte, B.: ZG Wallays, Wildeshausen)

Deutsches Classic Pony

Siegerhengst: Jolo v. Clus v. Janko Boy vom Schedetal-Jo-Co’s KC Coyne Connection (Z.: Ralf Grober, Bad Gandersheim, B.: Klaus-Dieter Dahme, Wendeburg)

Mini-Shetland

Siegerhengst und Prämienhengst: Nr. 43 Amaro RH v. Amaretto RH-Gustav B (Z. u. B. Ralf Hollwedel, Syke)

Reservesieger und Prämienhengst Nr. 48 Pinocchio von Kessen v. Prince van de Wijzend-Xander v. d. Bekke (Z.: Martina Kessen, Quickborn, B.: Anna Katharina Steffens, Geestland)

Nr. 45 Bounty aus dem Rehbachtal v. Baccardi aus dem Veischedetal-Kerswell Cloud (Z. u. B.: Lars Althaus, Uslar)

Nr. 47 Prinz Paul B v. Birchwood Pocket Prince-Gustav B (Z. u. B.: Heinfried Backhaus, Marklohe)

Nr. 49 Lovelyminis Trouble Trouper v. Toby vom Ellernbrook-Zenith van Stal Noord-Zuid  (Z. u. B.: Jenny Mook, Hermannsburg)

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3