14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Holsteiner sind die besten Springpferde

Ranking Holsteiner sind die besten Springpferde

Wieder hat das Land zwischen den Meeren die besten Springpferde der Welt. Das geben die aktuellen Ranglisten des Weltzuchtverbandes (WBFSH) preis. Weltweit führend in der Springpferdezucht ist somit erneut der Holsteiner Verband. Im allgemeinen Ranking steht Hannover vorne.

Voriger Artikel
Holsteiner Verband vergab zwei Ehrennadeln
Nächster Artikel
Gala-Hengstschau am Sonnabend

Holsteiner Chesall Zimequest – in der Global Champions Tour unter Simon Delestre in Rom und Shanghai siegreich – ist das weltweit punktbeste Springpferd.

Quelle: Stefano Grosso

Kiel. Genügend Erfolge für Platz zwei und drei in der allgemeinen Statistik sammelten der niederländische Zuchtverband KWPN und der Oldenburger Verband. Das WBFSH-Ranking wertet Championat-Erfolge und internationale Turnier-Ergebnisse aus und rechnet sie in ein Punktesystem um. Neben den Pferdelisten gibt es eine Zuchtverbandswertung, für die jeweils die Ergebnisse der sechs punktbesten Pferde herangezogen werden.

In der Disziplin Springen konnte sich, wie 2015, der Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes mit 7955 Punkten auf Platz eins vor dem Stutbuch Zangersheide (7745 Punkte) und dem Verband der belgischen Warmblutzüchter BWP (7573 Punkte) behaupten. Hauptpunktelieferanten waren der Holsteiner Hengst Casall Ask unter dem Wahl-Holsteiner Rolf-Göran Bengtsson (Breitenburg), der die Gesamtrangierung bei den Springpferden anführt. Züchter des 17-jährigen Braunen ist Wilfried Thomann (Dresldorf). Der Casall-Sohn Chesall Zimequest, geritten von dem Franzosen Simon Delestre, wird zudem als weltweit punktbestes Springpferd der Saison 2015/2016 geführt. Er gewann Global Champions Tour-Springen in Rom und Shanghai sowie die Großen Preise von Knokke und Valencia. Er stammt aus der Zucht von Günter Schüder (Bahrenfleth). Den zweiten Platz in der weltweiten Rangierung der erfolgreichsten Pferde nimmt die Hannoveraner Stute Fine Lady S ein (Reiter: Eric Lamaze, Kanada). Dritter ist die belgische Warmblutstute Gazelle (Kent Farrington, USA).

In der Dressur erklomm seit 2008 wieder der Hannoveraner Verband die Spitze. Erfolgreichste Vertreter des Verbandes sind der Mannschaftsolympiasieger Desperados FRH (Kristina Bröring-Sprehe) und sein Teamkollege Showtime FRH (Dorothee Schneider). Der KWPN rangiert auf Platz zwei. Dritter auf dem Dressurviereck ist der Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes mit seinem Aushängeschild Weihegold OLD (Isabell Werth).

In der Vielseitigkeit rangieren die Holsteiner Pferde hinter den Iren (Irish Sport Horse Studbook) und den Hannoveranern auf Platz drei. Hier punktete insbesondere der vom Australier Shane Rose gerittene C. P. Qualified (Reimer Haalck, Dieksanderkoog).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jessica Bunjes

Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3