18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Wir suchen das Baltic-Horse-Show-Kind

Reiten Wir suchen das Baltic-Horse-Show-Kind

Aurora Bachmann ist eines jener Mädels, die perfekt in jede Pferde-Serie passen: blond, langhaarig, keck und zuckersüß. Ein großes Herz für Vierbeiner schlägt in ihrer kleinen Brust insbesondere für Reitpony Honolulu. Die Amazone aus Schmalstede war 2014 das fünfte Baltic-Horse-Show-Kind der Kieler Nachrichten. Nun sucht unsere Zeitung eine würdige Nachfolgerin oder einen pfiffigen Nachfolger, der den Reit-Stars im Oktober ganz nah sein will.

Voriger Artikel
Gelungene Premiere für dieses Gespann
Nächster Artikel
Es geht um den Poresta Youngster-Cup

Die neunjährige Aurora Bachmann aus Schmalstede wurde 2014 von den Kieler Nachrichten als Baltic-Horse-Show-Kind ausgewählt. Inzwischen besitzt die kleine Amazone sogar ihr eigenes Pony: Honolulu.

Quelle: Maike Bachmann

Kiel. Das Kieler Reitturnier Baltic Horse Show, das den Handballtempel Sparkassen-Arena vom 8. bis 11. Oktober in eine Reitarena und die Landeshauptstadt in eine Pferdemetropole verwandelt, wird von unserer Zeitung mit kaum mehr als einer Pferdelänge Abstand begleitet. Und auch in diesem Jahr soll ein junger Reitfan mit uns Pferdeduft atmen und als unser Baltic-Horse-Show-Kind 2015 am Sonntag dem Sieger im Großen Preis, dem internationalen Springen mit Stechen, vor großer Kulisse und Tausenden Zuschauern gratulieren.

 Im Vorjahr bekam Aurora Bachmann, damals acht Jahre jung, wie alle anderen schleswig-holsteinischen Kinder und Jugendlichen zwischen acht und 14 Jahren, die Gelegenheit zur Bewerbung. „Das war eine Riesenchance, meinen Stars all die Fragen zu stellen, die ich schon immer wissen wollte“, erzählt Aurora, die gleich ein ganzes Video mit Musik und allem Drum und Dran als Bewerbung eingesendet hatte. „Mama hat geholfen“, hatte sie verraten, und das ist natürlich erlaubt. Dafür hat Aurora nach ihrer Wahl die ganze Familie mitsamt Bruder Aaron (12) und Oma Helga Janßen mit zum Kieler Springturnier genommen, wo sie hinter die Kulissen schauten. „Es war total spannend, weil da so viele bekannte Reitstars rumlaufen, und vor allem war es super, dass ich mit Toni Hassmann den Parcours abgehen durfte“, erzählt Aurora. Fragen an ihr Idol hatte die Nachwuchs-Reiterin Dutzende, zum Beispiel, wie sich ein Profi vor dem Springen auf die Prüfung vorbereitet und ob man im Profi-Sport noch Lieblingspferde hat. Und der 39-jährige Westfale verriet „Ja“, er habe einen Liebling, nämlich Classic Man, der könne „lesen und schreiben“. Und deswegen mache sich der dreifache Sieger des Deutschen Springderbys auch kaum Gedanken darüber, wie er über den Parcours käme. Ob das exakt der Wahrheit entspricht, sei dahin gestellt. Aurora jedenfalls, die damals von einem Fernseh-Team begleitet wurde, war glücklich: „Es war großartig. Er hat mir fast mehr Fragen gestellt als ich ihm.“ Und so sind die beiden den Parcours fröhlich plaudernd zusammen abgegangen. „Toni hat mir genau erklärt, wie ich die Distanzen zwischen den Sprüngen mit meinen Schritten ausmesse“, erinnert sich Aurora, die nach vier Jahren Schnupper-Reiten auf Pflegepony Tino inzwischen wöchentlichen Springunterricht auf ihrem eigenen Pony Honolulu nimmt.

Honolulu gehört ihr seit dem 16. März, das weiß Aurora auf den Tag so genau, und lebte früher, erzählt die kleine Reiterin, bei ihrer Reitlehrerin Inke Reimer in Flintbek, wurde dann aber verkauft. „Ich war todunglücklich, denn wir hatten eine besondere Verbindung. Und als sie weg ging, musste ich viel weinen.“ Die Tränen trockneten, als die neuen Besitzer das Pony wieder abgeben wollten und Mama Maike und Papa Jan-Henrik die Gelegenheit beim Pferde-Schopfe packten. Darüber sind heute alle glücklich, denn längst kommt der Familienzuwachs angaloppiert, wenn Bachmanns sich der Koppel nähern, erzählt Maike Bachmann, die einmal die Woche auf den Ponyrücken klettert. „Es war ein ereignisreiches Jahr“, fasst sie zusammen.

Aurora drückte 2014 übrigens zu guter Letzt Nationenpreisreiter Jörg Naeve aus Bovenau den Sieger-Pokal in die Hand, denn der gewann 2014 mit Cashflow den Großen Preis von Schleswig-Holstein. Und wer in Auroras Fußstapfen treten möchte und unser Baltic- Horse-Show-Kind 2015 werden will, sollte sich schleunigst bewerben.

Jetzt bewerben! So wirst du das Baltic-Horse-Show-Kind 2015

Voraussetzung: Du bist zwischen acht und 14 Jahren alt, malst, schreibst oder mailst deine Bewerbung mit dem Stichwort BHS-Kind an die Kieler Nachrichten, Fleethörn 1-7, 24103 Kiel, beziehungsweise baltic-horse-show-kind@kieler-nachrichten.de , auch deine Fotos nicht vergessen. Ein Video kannst du bei Youtube hochladen und uns den Link schicken. Nicht vergessen darfst du deine Telefonnummer, dein Alter und deine Pullover-Größe. Einsendeschluss ist der 17. September. Vom 18. bis zum 29. September wird im Internet von unseren Lesern abgestimmt, wen sie als Baltic-Horse-Show-Kind favorisieren würden. Ausgewählt wird der oder die Gewinner(in) von unserer Jury aus allen Bewerbungen. Beim Voting verlosen wir als 1. bis 3. Preis Eintrittskarten für Familien für die Baltic Horse Show am Sonntag, 11. Oktober, inklusive einer Backstage-Führung. Unter allen Bewerbungen gibt es zudem ein Wochenende auf dem Ponyhof Naeve in Wittensee zu gewinnen. Auf der Internetseite www.kn-online.de/bhs-kind gibt es einen schönen Rückblick auf die vergangenen Bewerbungen und Baltic-Horse-Show-Kinder zu sehen. Viel Erfolg!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3