17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Traumhafter "Pferdeherbst"

Saisonabschluss in Neumünster Traumhafter "Pferdeherbst"

Pferde haben sich diesen Herbst in vielen Facetten in den Holstenhallen gezeigt: Zwei stattliche Körsieger, vierbeinige Spitzensportler und zu guter Letzt Showstars auf Hufen dominierten in den vergangenen Wochen das tierische Geschehen in der Schwalestadt. Nach einem gewissermaßen familiären Reitspektakel, dem Pferdemärchen „Marielle und das letzte Einhorn“, haben die Reiter die Stallungen nun bis zum Februar geräumt.

Voriger Artikel
Drei Deutsche starten in der Hallen-Saison
Nächster Artikel
Söl’rings Cadeau Noir sammelt zwei EM-Titel ein

Die Fantasia Pferdewelten gastierten mit der „Fee Marielle“ zum ersten Mal in Neumünster. Reiter der Ostsee-Quadrille (im Bild) und die Excalibur-Profis taten sich für das Pferdemärchen zusammen.

Quelle: Andreas Thomsen

Neumünster. Die Stadt Neumünster trägt ihren Ruf als „Pferdestadt“ zurecht. „Die Infrastruktur mit den vorhandenen Boxen, den kurzen Wegen und der guten Technik ist in den Holstenhallen perfekt für Pferde“, sind sich die Veranstalter von Trakehner (Petra Wilm) und Holsteiner Körung (Thomas Nissen), dem Reitturnier Holstein International (Harm Sievers) und den Fantasia Pferdewelten (Nicole Walper) einig. Die „Pferdewelten“ waren zum ersten Mal zu Gast im Norden, brachten an einem Tag ihre Premieren-Familien-Show zwei Mal vors Publikum. Der Test ist zu ihrer Zufriedenheit über die Bühne galoppiert.

 „Wir sind total glücklich, werden 2016 mit einer neuen Show, ,der geheimnisvolle Pegasus’, wiederkommen. Man merkt, dass die Holstenhallen-Crew viel mit Pferden zu tun hat, das erleichtert den Ablauf erheblich“, erzählt Horse-Director Nicole Walper (Luhme bei Berlin) nach den Auftakt-Aufführungen ihrer Einhorn-Familienstory, die maßgeblich von den Profi-Showreitern der „Excalibur Horse Shows GmbH“ und den Amateuren der „Ostsee-Quadrille“ gestaltet werden. Der ehemalige S-Dressurreiter Nicki Pfeifer und seine aus einer Zirkus-Familie stammende Frau Dajana führen die „Excalibur“ an, Nicole Walper ist Gründungsmitglied und Leiterin der Ostsee-Quadrille, die mit ihrem großen Aufgebot imposanter Friesen beeindruckt.

 18 „schwarze Perlen“ waren beim Pferdemärchen auf einen Streich in einer gigantischen Quadrille zu sehen. „Wir wollten es sogar mit 20 wagen, aber die Arena kam an Grenzen“, verrät Nicole Walper, zu deren „Special Guests“ beim Pferdemärchen „Marielle“ der Pferdetrainer Willy Meyer von „meyers manege“ (Radeburg/Sachsen) gehört. Der 24-jährige gelernte Sattler arbeitet als Reit- und Stunt-Double beim Film, trainiert und betreut Filmpferde, unter anderem die Vierbeiner aus dem Kinofilm „Bibi und Tina“. Mit seinem Palomino Lucky zeigte er, verkleidet als Harlekin, berührende Momente zwischen Mensch und Pferd. Insgesamt sind 40 Pferde und Reiter plus 30 Helfer in die Show involviert, die nach erfolgreichem Auftakt in Neumünster – anders als Voll-Profi-Ensembles – erst wieder in einigen Monaten, im März, in Rostock zu sehen sind.

 Walper erklärt: „Wir können nicht zusammen üben, haben hier lediglich die Pferde ans Licht gewöhnt, denn die Reiter der Ostsee-Quadrille sind engagierte Freizeitreiter, die aus allen Ecken Deutschlands kommen, regulär arbeiten und wenig Zeit für aufwendige Shows haben.“ Dennoch: 2016 wollen sie zum „Pferdeherbst“, wieder in Neumünster gastieren, mit wieder nur zwei Auftritten, „um die Pferde nicht zu überlasten“, aber an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Tickets gibt es für die frühen Bucher jetzt schon im Internet unter www.fantasia-pferdewelten.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3