16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Seit 50 Jahren fest im Sattel

Reiterverein Klausdorf/Schwentine e. V. Seit 50 Jahren fest im Sattel

Der Reiterverein Klausdorf/Schwentine feiert am Wochenende runden Geburtstag.

Voriger Artikel
Noch keine Entwarnung für Reitvereine
Nächster Artikel
Elypsa ist Holsteiner Siegerstute des Jahres 2015

Seit 50 Jahren gibt es den Reiterverein Klausdorf/Schwentine – am Sonnabend feiern Hofbesitzer Otto Stoltenberg (links) sowie Vereinsvorstand Birgit Schmidt und Uwe Janz mit Mitgliedern und Gästen. Auch die Pferde, hier der beliebte Friese Prinz, sind dabei.

Quelle: Andrea Seliger

Schwentinental. Manchmal ist das Wetter so, dass man beim Reiten lieber ein Dach über dem Kopf hätte. Das fanden im Jahr 1965 auch 33 Pferdefreunde und gründeten einen Verein, unter anderem, um den Familienbetrieb Stoltenberg in Klausdorf beim Bau einer Reithalle zu unterstützen. Am Sonnabend, 13. Juni, feiert der Reiterverein Klausdorf/Schwentine nun sein 50-jähriges Bestehen.

260 Mitglieder hat der Verein heute, 80 Prozent davon weiblich, 40 Prozent unter 20 Jahre. 60 Pferde und Ponys stehen bei Stoltenberg im Schwentinentaler Ortsteil Klausdorf in den Ställen und im Sommer auch auf den Koppeln. 20 davon sind Privatpferde, der Rest gehört der Familie: Sie gehen im Reitschulbetrieb, werden gerade erst ausgebildet oder sind bereits „in Rente“. „Das Besondere ist hier der Zusammenhalt“, betont Birgit Schmidt vom Vorstandsteam des Vereins. Das sieht auch Otto Stoltenberg so: „Beim Pfingstturnier waren wieder 100 aktive Helfer im Einsatz – und einige davon haben das schon wochenlang vorbereitet.“

Die Familie Stoltenberg, Flüchtlinge aus Sachsen-Anhalt, kaufte den Resthof im Paradiesweg im Jahr 1955 ursprünglich nicht der Pferde wegen, sondern um Landwirtschaft zu betreiben. Doch der Vater war als Reitlehrer gefragt, die drei Söhne gelehrige Schüler und bald auf Turnieren erfolgreich. „Zu dieser Zeit ritten nur Jungs“, erinnert sich Otto Stoltenberg, der den Hof übernommen hat und heute 71 Jahre alt ist.

Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern: Tochter Ische (39) hat bereits größtenteils die Reitausbildung übernommen, Sohn Ivo (38) den Versorgungsbetrieb. Eine Aussicht, die auch Uwe Janz und Birgit Schmidt vom Vereinsvorstand ruhig schlafen lässt: „Die Stoltenbergs und der Verein gehören zusammen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3