9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Serien-Platzierte Maas im Barkauer Land auf Beutezug

Leistungsschau mit 850 Starts Serien-Platzierte Maas im Barkauer Land auf Beutezug

Der 62-jährige Karl-Heinz Sommer nahm es sportlich, als er in Postfeld-Bormsdorf aus dem M*-Springen kam: „Sie zieht glatt wieder an mir vorbei“, frotzelte er und fügte grinsend hinzu: „Sie ist 30 Jahre jünger als ich und mein Antonjo nicht der wendigste.“

Voriger Artikel
Nagel und Meyer sind bereit für London
Nächster Artikel
Holsteiner Master gratulieren Landeschampion Stanfour und Züchter Wilhelm Hacke

Die Prüfungen für die „Kleinen“ wurden im Barkauer Land groß geschrieben und auf dem Hauptplatz veranstaltet. Glücklich das Siegerpaar Luna Bunjes mit YoYo, die beim Vorführ-Wettbewerb gewannen.

Quelle: jem

Postfeld. Mit „sie“ meint der Raisdorfer die Serien-Platzierte Janet Maas (Felm), die beim Turnier des Reitervereins Westwalddistrikt und Umgebung auch auf Beutezug war. Bei der zweitägigen Dressur- und Spring-Leistungsschau gingen 500 Reiter-Pferd-Paarungen in 26 Prüfungen 850 Mal an den Start.

Zu guter Letzt musste sich Sommer noch drei weiteren Amazonen geschlagen geben und reihte sich auf Rang fünf ein. Die beste dieser weiblichen Übermacht war 45 Jahre jünger als der passionierte Amateur: Katharina Klüver (17), frischgebackene Bronze-Kreismeisterin im Reiterbund Segeberg, reiste extra aus Kaltenkirchen an: „Wir lieben dieses Turnier, ich bin hier früher auch geritten“, verriet Mutter Karin Klüver den Grund für die weite Anfahrt. Schon zum dritten Mal war die Familie jetzt wieder im Barkauer Land dabei und will „garantiert wiederkommen.“ Einen dicken „Trost-Preis“ nahm Karl-Heinz Sommer übrigens mit nach Haue: Tochter Anna siegte in zwei A*-Stilspringen, beide Male im Sattel von Scarlett.

Eine, die eine ganze Ladung „Glück“ mit an Bord hatte, denn Vater Harald stand als Hufschmied zur Verfügung, war Lokalmatadorin Lena Marie Saure, die sich mit Luca hinter Sommer auf Rang sechs ins M*-Springen eintrug. Sie ließ sich die Butter auch sonst nicht vom Brot nehmen: Mit Loriana kam die Abiturientin im L-Springen auf Rang drei, im M* mit Stechen schob sie beide Pferde nach vorne: Dieses Mal wurde Luca dritter, Loriana vierte. Davor, wer sonst, Janet Maas, die Clara an den Start brachte, Siegerin wurde eine Gastreiterin: Verena Schultz aus Nusse, im Sattel von Sumo.

In Doppel-Funktion, mit Pferd im Viereck und als Richterin, war Sandra Bartels aus Preetz unterwegs. Die Bankangestellte, die plant, den bisher gepachteten Birkenhof zu übernehmen, war begeistert über die Leistungen in der A*-Dressur: „Wir haben viele tolle Bilder gesehen.“ Maike Steffen (Grebin) und Shades of Wonder siegten mit einer 8.5, Fabio Domin (Schönberg) ritt mit der erst fünfjährigen Hannoveraner Stute Warlaska und einer 8,3 in einer anderen A*-Prüfung zur goldenen Schleife. Mal wieder – zu Recht – abgeräumt haben die Kraus-Schwestern: Wenke (Flintbek) holte mit dem Vize-Bundeschampion und ehemaligem Körsieger Steendieks Champ of Glory (Peter Böge, Schönhorst) eine großartige 9.0 in der Dressurpferdeprüfung Klasse A und platzierte Steendieks Classic Dream auf Platz drei. Juliane Kraus (Hof Heitholm bei Kiel) wurde mit Take it easy zweite (8.8).

Turnierchefin Steffi Ihlo und Meldestellen-Leiterin Kirstin Schorat fielen mehrere Steine vom Herzen: Nachdem das Reitturnier im Vorjahr „abgesoffen“ war, waren die Bedingungen dieses Jahr gut und der Springplatz in bester Verfassung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3