12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Starker Auftakt für die deutschen Voltigierer

Aachen Starker Auftakt für die deutschen Voltigierer

Der Auftakt zum CHIO Aachen 2017 hätte aus deutscher Sicht nicht besser laufen können. Seit 2007 eröffnen die Voltigierer das Weltfest des Pferdesports am ersten Wochenende in der Albert-Vahle-Halle. Heute waren mit Pflicht und Technik zwei von drei Teilprüfungen im Preis der Sparkasse dran.

Aachen. Bei Damen, Herren und Gruppen leuchtet Schwarz-Rot-Gold auf Rang 1. Für Bundestrainerin Ursula Ramge keine Überraschung: “Wir sind zum CHIO gefahren in dem Wissen, dass wir gut aufgestellt sind“, erklärte sie. Für die Voltigierer werden in Aachen auch die letzten Tickets für die anstehenden Europameisterschaften Anfang August in Österreich verteilt. Kein Wunder also, dass Janika Derks, die bei den Damen nach Pflicht und Technik in Führung liegt, sagt: „Auf Aachen bereiten wir uns noch fokussierter vor als sonst. Ziel ist es, noch einmal alles herauszuholen.“ Derks, die erst ihre zweite Saison in der Damenwertung turnt, ist das auf jeden Fall gelungen. Nach einem überlegenen Sieg in der Pflicht und Rang drei in der Technik auf Auxerre, longiert von Elisabeth Simon, hat sie in der Gesamtwertung mit 8,014 Punkten die Nase vorn.
Die aktuelle Weltcup-Siegerin, die Italienerin Anna Cavallaro mit Monaco Franze an der Longe von Nelson Vidoni, machte es genau umgekehrt und liegt nun mit 7,851 Zählern an zweiter Stelle. Sie lieferte die drittbeste Pflicht und trumpfte dann in der Technik auf. Die Punkte reichten zwar nicht, um an Derks vorbeizuziehen. Jedoch immerhin, um die weiteren drei deutschen Damen auf Abstand zu halten.Cavallaro dicht auf den Fersen ist Corinna Knauf auf Fabiola (Longe: Alexandra Knauf). Die 24-Jährige, die vor zwei Jahren hier in Aachen mit EM-Silber den größten Erfolg ihrer Karriere feierte, kam auf 7,834 Punkte. Vorjahressiegerin Kristina Boe leistete sich mit dem bewährten Don de la Mar (Longe: Winnie Schlüter) einen ärgerlichen, weil teuren Schnitzer als sie die Zeit ihrer Technikvorstellung  überzog und liegt nun an vierter Stelle (7,736). Sarah Kay und Sir Valentin (Longe: Dina Menke) rangieren auf Platz fünf (7,497).

Bei den Herren hat Vorjahressieger Thomas Brüsewitz auf Bigstar an der Longe von Irina Lenkeit mit 7,837 Punkten die Führung übernommen. Er gewann die Pflicht mit Abstand und animierte die Zuschauer auch in der Technik zu begeistertem Applaus. Dahinter rangiert Erik Oese mit 7,748 Punkten. Nachdem er in der Pflicht mit Calvador und Andreas Bäßler an der Longe „nur“ Fünfter war, setzte er in der Technik zur Aufholjagd an und gewann diesen Teil.Dritter ist momentan der Bruder des Führenden, Viktor Brüsewitz mit 7,618 Punkten nach zwei dritten Plätzen auf Don Filippo (Longe: Lisa Borgmann). Pech hatte Jannik Heiland auf Highlander (Longe: Winnie Schlüter), der nach Rang zwei in der Pflicht auch in der Technik ganz stark begann, dann aber am Ende stürzte. Damit fiel er mit nun 7,375 Punkten auf Rang fünf zurück hinter dem  Schweizer Lukas Heppler mit Cairo (Longe: Petra Cinerova, 7,507).
Auch bei den Teams geben die Deutschen den Ton an – mit Abstand! Herausragend präsentierte sich die Gruppe vom RSV Neuss-Grimlinghausen auf Delia mit Elisabeth Simon an der Longe. Mit 7,929 Punkten setzten die Neusser sich gegen die Dauerkonkurrenz vom Voltigierverein Köln-Dünnwald auf Picardo, longiert von Patric Looser, durch (7,756 Punkte). Die Kölner sind übrigens bereits gesetzt für die EM 2017. Auf Rang drei liegen derzeit die Italiener mit dem Team C.I.M. Italy auf Hot Date Tek (Longe: Laura Carnabuci,7,084 Punkte).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3