23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Großer Auftritt für junge Reiter

Tasdorfer Turniertage Großer Auftritt für junge Reiter

Es ist schon mal ein Meister vom Pferd gefallen. Wie der Landesmeister der Jungen Reiter, Philipp Battermann (22I) aus Schülp, der beim Reitturnier in Tasdorf am Sonntag das Goldene Reitabzeichen verliehen bekam und am selben Tag aus dem Sattel flog.

Voriger Artikel
Tangstedt führt Pferdesteuer ein
Nächster Artikel
Doppelsieg für die Holsteiner Jungzüchter

Zwei Herzen und ein Pony: Die Schwestern Charlotte (9) und Luisa (16) sind ein tolles Team. Am kommenden Wochenende darf Charlotte zum ersten Mal Luisas altes Pony Streicher auf einem Turnier reiten.

Quelle: Jessica Bunjes

Tasdorf. Im Stafettenspringen der Kieler Nachrichten saß er wieder drinnen, sprang mit Stallkollegin Elisa Sanmann im Zweier-Team. Überholt wurde das Doppel nur von einem Geschwisterpaar: Luisa (16) und Charlotte (9) Westphal aus Griebel.

Während Philipp und Elisa die Vierbeiner Cubiki und Calle Cool mit in den Spaß-Wettbewerb für Familien und Freunde sowie Groß und Klein brachten, starteten Luisa und Charlotte mit Cheyenne und Gismo. Gismo war der Kleinste von allen und mit seinen 21 Jahren auch der älteste. Charlotte war mit ihren neun Jahren fast das Küken, nur der Sohn des Cousins vom Turnierchef Harm Sievers, Joost Sievers, war genauso alt. Der hatte seine Groß-Cousine Tomke (17) zur Partnerin, die Easy Way ritt, während Joost mit Apollo über die kleinen Hürden flog. „Hier geben alle alles“, so RSH-Moderator Carsten Kock, ebenfalls Vater reitender Amazonen und voller Verständnis für blank liegende Nerven der jungen Protagonisten.

Zeitung und Reiten passen zusammen

„Die Kinder sind echt angespannt“, bestätigte Turnierchef Sievers, Vater und Schwipp-Onkel (oder so ähnlich), der neben diesen dreien noch vier weitere Paarungen in dem rasanten Springen hatte, das die Kieler Nachrichten zum zweiten Mal unterstützten. „Es passt gut zusammen: Reiten ist generationenübergreifend und Zeitung auch. Reitsport braucht Nachwuchs, und auch neue, junge Leser müssen erst heranwachsen. Außerdem sind die KN nicht nur Plattform für Spitzensport, Fußball und Segeln, sondern auch nah dran an der Basis – kurzum, das Stafettenspringen für die ganze Familie passt sehr gut zu uns“ erklärte Brigitta Grunwald, Marketing-und Vertriebschefin der KN – und außerdem selbst Reiterin.

Sowohl sie als auch Kock, Sievers und die begeistert applaudierenden Zuschauer wussten, dass es für die Jugend durchaus um etwas ging. „Wir wollten unbedingt gewinnen“, verriet dann auch Charlotte, die von der erfahrenen Schwester Luisa den einen oder anderen Tipp annahm. Luisa war nämlich mit ihrem Pony Streicher bereits unter anderem siegreich beim Vielseitigkeits-Nachwuchswettbewerb „Goldene Schärpe“, war einmal Landes- und zweimal Vizemeisterin. Im Vorjahr stieg sie aufs Großpferd um, ritt ihre ersten S-Springen, und deswegen soll Charlotte nun den pfiffigen Streicher übernehmen, der sowohl im Parcours als auch im Gelände schon „Gold“ sammelte.

„In Fehmarn starten sie am kommenden Wochenende das erste Mal zusammen“, erzählte Luisa ein bisschen stolz, die von Thieß Luther (Wittmoldt) trainiert wird. Zwischen den beiden Schwestern gibt es übrigens drei Brüder – „von denen keiner reitet“, so Charlotte vergnügt, die von Bruder Jakob (13) dennoch ordentlich angefeuert wurde. Ein bisschen froh scheint sie darüber zu sein, dass die Jungs lieber Fußball spielen. Denn, so sagte sie keck: „Gismo wird nicht geteilt.“ Vielleicht wird ja auch seine kleine Reiterin einmal eine Meisterin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
Tasdorf
Foto: Der beste holsteinische Reiter Christian Hess (Boostedt) wurde mit Criscorr H Zweiter im Großen Preis von Tasdorf.

Fußball-EM und Kieler Woche sind das Eine im Moment, Reitsport ist das Andere. In Tasdorf sind am vergangenen Wochenende 4000 Besucher beim Reit- und Fahrverein Husberg auf ihre Kosten gekommen, der unter der Regie und auf der Anlage von Harm Sievers Pferdewettbewerbe für alle Leistungsklassen anbot.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3