23 ° / 11 ° Gewitter

Navigation:
Groß. Bunt. Spektakulär.

Internationales Dressur- und Springfestival Groß. Bunt. Spektakulär.

Am Dienstag beginnt eine der größten und schönsten Pferdesportveranstaltungen, die das Pferdeland Niedersachsen dem internationalen Sport zu bieten hat: Das Internationale Dressur- und Springfestival Verden auf drei großen Plätzen mit den Verdener Country Days als Mittelpunkt. Die Reiterstadt Verden ist das Ziel von Reiterinnen und Reitern aus insgesamt 36 Nationen vom 4. bis 9. August 2015. Kurz und gut: Die Pferdewelt trifft sich in Verden....

Verden. Den Auftakt am Dienstag bereiten die besten Stuten aus Hannover und dem Rheinland am Dienstag im Rahmen der Herwart von der Decken-Schau – einem echten Elitetreff, der alljährlich Besucher aus dem In- und Ausland fasziniert und anlockt. Den jungen Pferdedamen folgen ab Mittwoch die Sportcracks – junge genauso wie routinierte. Dann bietet das Internationale Dressur- und Springfestival mit der WM der Jungen Dressurpferde in drei Stadien alles was das Herz des Pferdesportfans begehrt: Internationale Spring-  und Dressurprüfungen, WM-Flair und genauso Prüfungen für die ganz jungen Pferde. Premiere feiert in Verden ein ganz neues Projekt mit dem International Dressage Cup für fünf und sechs Jahre alte Dressur-Ponys. Dieses Pilotprojekt stellt eine Adaption des WM-Modus der Großpferde dar und geht auf die Initiative der Verdener Veranstalter, unterstützt von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), zurück.

Abwechslungsreich und einladend

Verden lädt zum Bummeln, Schauen und Genießen ein und das gilt übrigens sowohl für das Veranstaltungsgelände, als auch am Freitag für die Innenstadt, denn dort wird auf der „Stallgasse“ ein großes Fest gefeiert mit einer Flaniermeile, die die Bereiche Pferdesport, Handwerk, Natur und Landwirtschaft umfasst. Mit den Verdener Country Days – zentral zwischen den drei Stadien gelegen – wird die Ausstellungsidee auch auf dem Turniergelände fortgeführt.

Top-Zahlen für das Festival

Bestmarken können Verdens Veranstalter nicht nur für die Gesamtzahl der teilnehmenden Nationen melden, sondern auch für die WM der Jungen Dressurpferde. Erstmals kommen Teilnehmer aus 23 Nationen ins WM-Stadion. Insgesamt 84 Pferde mit 70 Reitern haben sich angemeldet. Stichwort Zahlen: Allein für die internationalen Prüfungen müssen auf dem Veranstaltungsgelände insgesamt für 551 Pferde Quartiere geschaffen werden. Dabei kommt der Veranstaltung die ausgezeichnete Infrastruktur des Geländes und der benachbarten Flächen zugute.
Kurz vor den Europameisterschaften in Aachen wird das CSI/CDI Verden gern genutzt von Teilnehmern aus dem In- und Ausland, sei es für die Formerhaltung oder auch für den Einsatz von Nachwuchspferden. Nach Derbysieger Christian Glienewinkel und dem einstigen Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) haben zwischenzeitlich auch Janne Friederike Meyer (Hamburg),  Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) für Verden genannt. Mit Nagel, Meyer und Michaels-Beerbaum ist de facto Zwei-Drittel der Goldmannschaft der WM 2010 in Verden am Start.
Im Grand Prix-Stadion werden die Mannschafts-Weltmeisterin Fabienne Lütkemeier (Paderborn) und Ex-Weltmeisterin Nadine Capellmann (Würselen) an den Start gehen, außerdem auch Reitmeister Hubertus Schmidt (Borchen) und der ehemalige Deutsche Berufsreiter-Champion Thomas Wagner (Bad Homburg). Teilnehmer aus 13 Nationen haben sich für Verdens internationales CDI angemeldet. Von Australien bis zu den USA reicht die Liste der Teilnehmer  für die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Verden. WM-Premiere feiern zum Beispiel Marokko und die Ukraine. Verdens WM-Feld spiegelt die Entwicklung des globalen Championats für Junge Dressurpferde seit dem Pilotprojekt vor mehr als zehn Jahren – damals auch in Verden – wider.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3