16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Viel Raum für Ross und Reiter ausgezeichnet

Auszeichnung Viel Raum für Ross und Reiter ausgezeichnet

Bordesholm ist Pferdefreundliche Region

Voriger Artikel
450 Ponyreiter am Start
Nächster Artikel
Strand frei für große Auftritte

Die organisierten Reiter aus Bordesholm und Umgebung freuten sich ebenso wie die Vertreter aus Politik und Verwaltung über die Auszeichnung als Pferdefreundliche Region.

Quelle: Sven Tietgen

Reesdorf. Für strahlende Gesichter bei den Reitern sowie bei Vertretern von Politik und Verwaltung sorgt eine besondere Auszeichnung: Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein hat das Amt Bordesholm zur Pferdefreundlichen Region gekürt. Vertreter des Amtes und der Reitvereine sprachen von einem Werbeeffekt für die Region und einer Belohnung für die Anstrengungen der vielen ehrenamtlichen Akteure.



Eine hölzerne Trophäe ist noch in Arbeit, Amtsdirektor Heinrich Lembrecht und Amtsvorsteher Torsten Teegen konnten mit den Vorständen der vier regionalen Reit- und Fahrvereine im Pferdefreizeitpark Reesdorf aber zumindest die Ehrenurkunde präsentieren. Verliehen wurde die Auszeichnung am Wochenende beim 67. Landesturnier des Pferdesportverbandes in Segeberg. Eine Bewertungskommission hatte zuvor Reitanlagen in Groß Buchwald, Reitwege in Bissee, einen Ponyhof in Reesdorf, die Pferdefuttermanufaktur der Brügger Mühle und den im Mai eröffneten Pferdefreizeitpark Eidertal besichtigt. Die von den Rathaus-Mitarbeiterinnen Sunna Söhrmann und Birte Christensen organisierte Tour überzeugte die Jury.



„Die Kommission war begeistert von der Vielfalt“, erzählte Teegen, der in Segeberg die Ehrung entgegennahm. Für Dörte Rehse-Behncke, Vorsitzende des Fördervereins Pferdefreizeitparks, ist die Auszeichnung eng mit der knapp zehn Hektar großen Anlage in Reesdorf verknüpft. „Darin stecken viele Jahre ehrenamtliche Arbeit, die jetzt belohnt werden“, sagte sie. Der Pferdefreizeitpark lockte im Sommer viele Vereine an, auf Anmeldung kann jeder Reitfreund das hügelige Terrain mit Hindernissen und Dressurplatz nutzen. Mehr als 2000 Pferde sind im Amtsgebiet aufgestallt, die Auszeichnung als Pferdefreundliche Region wird eine langfristige Wirtschaftskraft entfalten, merkte Heinz-Dieter Gröning von der Aktivregion Mittelholstein an.



Besonders der Pferdefreizeitpark werde sich zum Tourismusfaktor entwickeln. „So ein lichtkuppiges und welliges Gelände findet man nur ganz selten in Norddeutschland, das hat auch das Land erkannt und den Park als Leuchtturmprojekt gefördert“, erinnerte Gröning. Zudem sei das Areal nach Naturschutzkriterien geplant worden, in direkter Nähe befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Oberes Eidertal. „Jetzt fehlen nur noch Übernachtungsmöglichkeiten für die Reiter, Ställe haben wir in der Region genug“, sagte Dörte Rehse-Behncke. 


Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3