16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Herausforderung in der Königsdisziplin

Vielseitigkeit Herausforderung in der Königsdisziplin

In der „Königsdisziplin“ der Reiterei sind im Land zwischen den Meeren nur wenige Veranstaltungen ausgeschrieben. Noch weniger haben mehr als nur nationalen Status. Die 10. Hornsmühlener Vielseitigkeit feiert ihr Jubiläum am 4. und 5. Juni jetzt mit einem Stern – auf internationalem Parkett.

Voriger Artikel
16 Neuaufnahmen in die „Hall of Fame des deutschen Sports“
Nächster Artikel
Kendra Brinkop reitet jetzt im B-Kader Springen

Mit Reitern aus Schweden (im Foto Anna Sindahl mit Inster Schelly), Dänemark, Finnland, Ungarn, Spanien und Frankreich gut besetzt: die Vielseitigkeit Hornsmühlen.

Quelle: Stefan Stuhr

Hornsmühlen. Die CIC*-Prüfung ist die erste mit internationalem Status am Stocksee. Zusammen mit dem Ostholsteiner Reiterverein Malente-Eutin (ORV), dem Pferdesportverband SH (PSH) und natürlich verschiedenen Sponsoren realisieren die Turnierchefs Axel Behmann und Gerd Hamann ein Zwei-Tages-Event, das am Sonnabend Prüfungen für Nachwuchsgeländepferde vorsieht und am Sonntag mit der Ein-Tages-Veranstaltung „Gutshof-Ei-Cup“ Ansprüche von Olympia-Sportlern wie Peter Thomsen (Großenwiehe), Kai Rüder (Fehmarn) und Andreas Dibowski (Döhle) bedient. Championatskader-Mitglied Thomsen sagt es so: „Hornsmühlen ist für mich eine der schönsten Vielseitigkeiten in Schleswig-Holstein und fester Bestandteil in meinem Turnierkalender. Für junge Pferde ist sie eine wichtige Erfahrung und für ältere, erfahrenere eine tolle Motivationsprüfung für größere Aufgaben.“

 Für die Youngster unter den Vierbeinern sind am Sonnabend ab 8 Uhr Geländepferdeprüfungen der Klassen A und L ausgeschrieben, für die 60 beziehungswiese 45 Startplätze reserviert wurden. Sie sind zugleich begehrte Qualifikationsmöglichkeiten für die Bundeschampionate in Warendorf. Die Ein-Sterne-Prüfung am Sonntag ab 7.30 Uhr (erster Geländestart: 14 Uhr) ist mit 100 Paaren aus Deutschland, Spanien, Frankreich, Dänemark, Schweden, Finnland und Ungarn gut besetzt, wie Behmann betont: „Das Nennungsergebnis ist hervorragend, wir sind sehr zufrieden.“

 Die 3000 Meter lange Geländestrecke mit ihren 26 Hindernissen hat erneut der erfahrene Kursdesigner Fried Schwien (Brackrade) in Zusammenarbeit mit Organisator Behmann gestaltet. Sie führt durch die malerische Landschaft rund um den Stocksee, ist vom höchstgelegenen Punkt auf der Richterkoppel fast komplett einsehbar und mit einem neuen Wasserkomplex ausgestattet. „Erneuert wurden außerdem das Dressurviereck und der Springplatz“, so Behmann zu den Modernisierungen, die sich auch auf die Hindernisgestaltung erstrecken: „Wir haben den Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu den Vorjahren erhöht und stellen mehr technische Aufgaben.“ Das bedeutet, es gibt mehr Ecken, und es muss mehr aus der Wendung heraus geritten werden.

 Behmann:„Wir haben außerdem lange Galoppstrecken zwischen den einzelnen Hinderniskomplexen, die die Vielseitigkeit Hornsmühlen auszeichnen. Ich finde sie ausgesprochen wichtig, denn Pferd und Reiter haben so die Möglichkeit, in einen gleichmäßigen Galopprhythmus zu finden, und sie haben nach jeder Aufgabe eine Erholungsphase, bevor die nächste Herausforderung überwunden werden muss.“

 Um die Sicherheitsbedingungen für Pferd und Reiter zu erhöhen, seien einige Sprünge mit einem modernen, von der internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) zertifizierten Safety-System aus Schweden ausgestattet: Bei einem Anschlagen von etwa 300 Kilogramm an das Hindernis bricht ein „Safety-Kit“, und der obere Teil des Sprungs klappt nach unten. Auf diese Weise kann beispielsweise ein sogenannter „Tisch“ über zwölf Gelenke komplett in sich zusammensacken. Dieses System hat den Vorteil, dass das Hindernis nach dem Auslösen in wenigen Minuten wieder aufgerichtet und fixiert werden kann.

 Froh über die Aufwertung in sportlicher Hinsicht und in Bezug auf die Sicherheitsaspekte ist auch der PSH, der seinen Reitern, so PSH-Vorsitzender Dieter Medow, guten Gewissens „eine weitere anspruchsvolle Vielseitigkeit anbieten“ könne: „Die Vielseitigkeit in Hornsmühlen hat sich in den vergangenen Jahren technisch immer weiter und zu einer festen Größe in Schleswig-Holstein entwickelt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3