18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Exzellent besetzt und anspruchsvoll

Vielseitigkeitsturnier Bad Segeberg Exzellent besetzt und anspruchsvoll

Vielseitigkeitsreiter starteten bei besten Bedingungen in die Saison

Voriger Artikel
Auftakt für den Schwansen-Cup
Nächster Artikel
Einmal Derby, immer Derby!

Nadine Zastrow (RFV Schlamersdorf) überspringt im Sattel von Kira während des Geländerittes der Klasse L ein Hindernis. Das Duo belegte in der 2. Abteilung der A-Prüfung Platz 4.

Quelle: Felix König

Bad Segeberg. Strahlender Sonnenschein beim Aufgalopp der Vielseitigkeitsreiter zur Grünen Saison in Schleswig-Holstein. Auf dem Turnierplatz an der Rennkoppel und im Ihlwald wurden Sieger und Platzierte in den Klassen L und A ermittelt. Veranstalter war der Pferdesportverband Schleswig-Holstein mit tatkräftiger Unterstützung des RuFV Bad Segeberg. Gleichzeitig war die Frühjahrs-Vielseitigkeit, für die der Verband rekordverdächtige 200 Startplätze vergeben hatte, eine erste Sichtung für die Deutschen Jugendmeisterschaften (30. Juni bis 3. Juli in Luhmühlen)."

Landestrainer Detlef Peper, seit 36 Jahren für den Verband tätig, wollte seine Kandidaten ein erstes Mal kritisch unter die Lupe nehmen: „Mal sehen, wie sie aus dem Winter gekommen sind.“ Er war nicht vollständig zufrieden. „Bei einigen Reitern und ihren Pferden ist noch Luft nach oben“, kritisierte er vor allem die Leistungen in der Dressur. „Auch hinsichtlich der Kondition ist noch einiges zu tun.“ Der 65-jährige will mit seiner Equipe in Luhmühlen nicht nur teilnehmen, sondern Medaillen gewinnen."


Deutsche Meisterschaften und internationale Drei-Sterne-Prüfungen ist Beeke Jankowski (RSG Schmalensee) bereits geritten. Die Berufsreiterin, die im nationalen B-Kader geführt wird, ist nach einer Babypause auf dem Weg zurück unter die deutschen Asse. Die Schmalenseerin belegte mit ihren Pferden Dyk und Loucius in der L-Prüfung die Plätze 8 und 11. Den Sieg sicherte sich der Ungar Csaba Sarközi auf Halle Berry vor der punktgleichen Stephanie Böhe auf Simple Smile (beide RV Luhmühlen). Mit den Olypiasiegern Peter Thomsen (Lindewitt) und Andreas Dibowski (Luhmühlen), Marina Köhnke oder Kai Rüder waren prominente Starter mit Nachwuchspferden am Start."

In der A-Prüfung der Leistungsklassen 5/6 triumphierte Sonja Hoppe (RV Kisdorf, Henstedt-Ulzburg) und verwies 30 Konkurrenten auf die Plätze. Ihre bekannte Vereinskollegin Hanna Knüppel, die vor zwei Wochen eine international besetzte Zwei-Sterne-Prüfung in Luhmühlen gewonnen hatte, pausierte in Bad Segeberg. „Hanna ist im Bundeskader der jungen Reiter und für die Deutschen Meisterschaften damit gesetzt“, erklärte Detlef Peper.

„Die Veranstaltung war exzellent besetzt, der Kurs war anspruchsvoll und die Resonanz der Zuschauer erfreulich“, zog Doris Wiemann, die verantwortliche Mitarbeiterin im Pferdesportverband, zufrieden Bilanz. 


Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Nachrichten: Reitsport 2/3