4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Volles Haus in der Hengststation

Hengststation Maas J. Hell Volles Haus in der Hengststation

Sie entfalteten magische Anziehungskraft und begeisterten das Publikum

Voriger Artikel
FEI World Cup-Siege Voltigieren nach Italien
Nächster Artikel
Auf die Plätze – Pferdig – Los!

Der Calido-Sohn Calinello eröffnete die große Hengstpräsentation der Station Maas J. Hell in Klein Offenseth.

Quelle: Kiki Beelitz

Klein Offenseth. Die Hengste der Station Maas J. Hell lockten etliche Züchter und Pferdefans auf die in Klein Offenseth gelegene Anlage, die das Zuhause so bedeutender Hengste wie Calido I, Acodetto oder auch Lassergut Cash and Carry ist. In der umgebauten Reithalle der Hengststation Maas J Hell ist mehr Platz geschaffen worden und das machte sich für die Besucher deutlich bemerkbar. Hell und freundlich präsentierte sich das Gebäude und setzte die Hengste zudem ins richtige Licht.

Zur Eröffnung mit der Holsteiner Fahne trat in diesem Jahr erstmals der sieben Jahre alte Calinello von Calido I-Lord an und erledigte diesen „Job“ genauso souverän und abgeklärt wie zuvor in vielen Jahren sein Vater, der mit seinen 26 Jahren so imposant und selbstbewusst wie eh und je auftrat. Zu den „Schätzen“ der Station gehört genauso der 16 Jahre alte Acodetto von Acorrado I-Contender, der sein immenses Springvermögen locker und unangestrengt entfaltete.

Rund 500 Zuchtinteressierte nutzten die Gelegenheit, die 16 herausragenden Hengste der Station genau in Augenschein zu nehmen und dabei auch die neu geschaffene Tribüne und das Casino der Reithalle zu nutzen. Kommentator Harm Sievers verhehlte seinen Respekt nicht: „Hier sind ein paar ganz ganz gute Junghengste aufgestellt, wie z.B. die beiden Casall-Söhne Central Park und Conditus und dann Quiwi Capitol, dazu die älteren Hengste wie Calido -  herzlichen  Glückwunsch.“

Mit Canstakko und Conditus waren zwei Stationshengste eigens vom CSI Mijas nach etlichen Sporterfolgen für die Präsentation zurückgekehrt. Die beiden Junghengste Central Park und Caspian zeigten sich deutlich gereift unter dem Sattel. „Für uns ist die Hengstpräsentation ein wichtiger Termin, weil wir all unseren langjährigen Kunden, aber auch neuen Interessenten tatsächlich einen Gesamtüberblick über die Hengste geben können,“ so Stationseigner Herbert Ulonska, der auch etliche neue Gäste begrüßen konnte und sich über viele interessante Gespräche freute.

Für das Zuchtjahr 2017 hat sich die Hengststation Maas J. Hell breit aufgestellt und bietet gleich mehrere Blutlinien für die Pferdezucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3