25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Turnier auf dem Turnierplatz an der B 76

Ostholsteinischer Reiterverein Malente-Eutin e. V. Turnier auf dem Turnierplatz an der B 76

An vier Tagen – vom 9. bis 12. Juli – findet in diesem Jahr das international besetzte Reitturnier des Ostholsteinischen Reitervereins (ORV) Malente-Eutin statt.

Voriger Artikel
ORV-Mannschaftstraining nimmt Fahrt auf
Nächster Artikel
Champ-Forum mit Erfolgstrainer

Claas Gröpper, Vorjahressieger des Großen Preises der Stadt Eutin, wird seinen Titel zu verteidigen wissen.
 

Eutin. Von Donnerstag bis Sonntag werden auf dem Trainings- und Turnierplatz in Eutin (Meinsdorfer Weg) gut 1.200 Pferde erwartet. Nach Berechnungen der Turnierleitung gehen sie in gut 2.700 Starts auf die Dressurvierecke und auf den Springplatz und stellen sich dort dem Gremium der Wertungsrichter.

„Wir haben aber das Programm des Vorjahres, nochmals optimiert“, erläuterte Florian Auer als 2. Vorsitzender des ORV, der zugleich die Melde- und Rechenstelle des Turniers leitet.

Nachdem das Turnier im Jahr 2013 mit 52 Prüfungen aufgrund der hohen Resonanz auf fünf Tage ausgedehnt werden musste, musste es im vergangenen Jahr stärker beschnitten werden, um den Ablauf an vier Tagen garantieren zu können.

Aus dem Ergebnis und vor allem aus den Rückmeldungen der Reiter hat sich jedoch weiterer Optimierungsbedarf ergeben. So wurden auch in diesem Jahr wieder einige Prüfungen gestrichen und neue Prüfungen als Ersatz hinzugefügt, so dass nun insgesamt 45 Prüfungen ausgeschrieben werden können. Damit einhergehend wurde der Bereich der Dressurprüfungen in der Klasse S* wieder gestärkt. Die im letzten Jahr entfallene „Intermediaire I“ als Finalprüfung ist nun wieder mit im Programm, erläuterte Florian Auer. Ebenso werden die Reitpferdeprüfungen nun getrennt nach Pferdealter ausgeschrieben, um das riesige Starterfeld der Vorjahre vorab zu teilen und die damit verbundenen Wartezeiten für Reiter und Pferd zu verringern.

Neu mit im Programm ist in diesem Jahr erstmals auch eine Youngster-Springprüfung der Klasse M* am Donnerstag und ein Punkte-Springen der Kl. S* am Freitag. Daneben geht es in Klassikern wie der Springprüfung der Klasse L (Prüfung Nr. 36) um die Reitsportförderung der Warsteiner Brauerei. Nach mehreren Turnieren können die besten drei Teilnehmer dann auf dem Turnier in Warstein an den Start gehen.

Die S-Dressurprüfungen werden am Freitag und Sonntag stattfinden, die S-Springprüfungen sind in der Zeiteinteilung ebenfalls am Freitag und am Sonntag vorgesehen.

Einer der für die jüngsten Teilnehmer und für die Zuschauer wichtigsten Punkte ist der Pony- Führzügelwettbewerb, der am Sonntagnachmittag auf dem Turnierplan steht.

Zwischenzeitlich sind die Vorstandsmitglieder des ORV damit beschäftigt, die erforderlichen Sponsoren und Gönner für die Unterstützung des Turniers zu gewinnen, „denn ohne deren finanzielle Hilfe ist das Turnier in dieser Größenordnung nicht vorstellbar“, sagte Horst Richtarsky als 1. Vorsitzender. Aber die neuen Strukturen des Turniers, die zu einer Senkung der Prüfungsanzahl geführt haben, werden dem Publikum und den Aktiven dienlich sein, „wir werden Anfang Juli hervorragenden Reitsport erleben können“, sagte Richtarsky.

FCA

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.