9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Pferdesport als Erfolgskonzept

Pferdefreizeitpark Reesdorf Pferdesport als Erfolgskonzept

Reesdorf wurde nach ersten Bedenken der Bürger zum „Pferdedorf“ 


Voriger Artikel
Reitwegenetz wird stetig erweitert
Nächster Artikel
J.J.Darboven vergibt erneut den Trainee Cup

Dörte Rehse-Behncke managt zusammen mit Norbert Pretorius die Belegung im Pferdefreizeitpark.

Quelle: Frank Scheer

Reesdorf. Das 160 Einwohner zählende Reesdorf stand immer hinter dem Pferdefreizeitpark – obwohl eine Menge Skepsis herrschte. Bürgermeister Bernd Jamrath war zuerst auch kritisch. Mittlerweile betont er: „Ich hätte nie gedacht, dass das Ganze so eine Dynamik entwickelt.“



2013 stöhnten viele Bürger nach der Eröffnung über die Pferdeäpfel im Dorf, einige Gäste ritten auch mal durch den Ort. Dieses Problem sei aber abgestellt. Reesdorf sei mittlerweile ein „richtiges Pferdedorf“ geworden, räumt Jamrath ein. Viele Landwirte profitierten davon, hätten neue Ställe mit Boxen gebaut. Dörte Rehse-Behncke rechnet vor: Um die 100 Pferde seien wohl im Ort eingestellt. Vor Jahren wären es nicht mal halb so viele gewesen. „Viele Bauern haben richtig umgesattelt.“



Vom Pferdefreizeitpark bekomme man nicht viel mit, führt Jamrath aus. „Das ist wie bei der Motocrossanlage.“ Nach den ersten Turnieren gab es Probleme wegen der zu lauten Lautsprecher. „Miteinander reden hilft aber“, so der Bürgermeister. Auch das von vielen Bürgern befürchtete Verkehrschaos bei großen Veranstaltungen ist bislang ausgeblieben. „Wir haben es geschafft, alles hier auf dem Gelände unterzubekommen“, freut sich Rehse-Behnke.

Der wirtschaftliche Erfolg für die Region sei noch schwer messbar, aber sicher sei: Die Stärkung der Pferderegion und der Betriebe, die Steigerung des Bekanntheitsgrads sowie die Weiterentwicklung des Tourismus, was von einem „Leuchtturmprojekt der Aktivregion“ erwartet wird, seien geglückt. 


Kosten und Buchungen
Reiten darf im Pferdefreizeitpark Eidertal in Reesdorf jedermann. Die Mitgliedschaft im Förderverein kostet für Erwachsene 50 Euro pro Jahr, für Minderjährige 25 Euro. Die Nutzungsgebühr für den ganzen Tag im Gelände beträgt für Mitglieder 7,50 Euro, andere Reiter zahlen 15 Euro. Für Gespanne kostet es 10 Euro. Reiter und Fahrer können Termine per Internet www.eidertal.sportverein-homepage.de buchen; bei Facebook die Suchbegriffe „Pferdefreizeitpark Eidertal Reesdorf“ eingeben. Dörte Rehse-Behncke ist unter Tel. 04322/3077 zu erreichen. Im Amt Bordesholm, das 2015 als „Pferdefreundliche Region“ ausgezeichnet wurde, gibt es weitere Alternativen. Die Försterei Bordesholm begann 2013, neue Reitwege zu schaffen. Reiter und Fahrer müssen eine Vignette für 50 Euro erwerben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Scheer
Holsteiner Zeitung

Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3