18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gefühlte Freiheit der Reiter im Gelände

Reiteraktion in Quickborn: Am 29. April und 2. Mai 2015 Gefühlte Freiheit der Reiter im Gelände

Quickborn hat sich in den letzten Jahren einen guten Namen in der Reiterei geschaffen.

Quickborn. Mit der Gründung eines Vereins: Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V., mit der Schaffung neuer Reitwege und der Aktivierung aller Reitställe in der Region Quickborn wurde der Stadt Quickborn der Titel: „Pferdefreundliche Gemeinde“ verliehen. „Darauf können wir stolz sein!,“ freut sich Quickborn’s Bürgermeister Thomas Köppl. „Zeigt diese Auszeichnung von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) doch das stete Bemühen unserer Stadt, ein gutes Klima für den Sport zu schaffen. So ist es mir eine ganz besondere Freude, dass wir auch den Reitsport mit nicht ganz unerheblichen städtischen Mitteln unterstützen konnten und auch weiterhin fördern werden. Wir haben auf Veranlassung und in der Zusammenarbeit mit der Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V. einen durchgängigen Reitweg, rund um das Himmelmoor erschaffen und beschildern können. Das hat vielen Reitern bei der Ausübung ihres Sports  sehr geholfen“, fügt der Bürgermeister hinzu.

Hans-Ulrich Plaschke, Ehrenvorsitzender der Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V.  hat die gesamte Reiterei in der Region in Schwung gebracht. Er betont stets, wie wichtig das Freizeitreiten in Deutschland ist. „Es gibt 80.000 Turnierreiter in Deutschland, aber allein in der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) sind über 700.000 Mitglieder registriert. Dann kommen noch etwa 2,0 bis 2,5 Mio. „nicht organisierte“ Reiter hinzu,“ teilt Plaschke mit. Aktivitäten in diesem Teil des Reitsports hat sich Plaschke zum Ziel gesetzt. So ist auch die neue Reiteraktion in Quickborn zu verstehen. Der Verein: Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V. möchte die vielfältige Nutzung der Natur nicht nur in Quickborn fördern. Eine Nachahmung in anderen Kommunen ist durchaus zu empfehlen.
 
Schon allein der Titel dieser Aktion ist bezeichnend: " Gefühlte Freiheit der Reiter" im Gelände beschreibt das tolle Gefühl, sich frei im Gelände zu bewegen. Aber auch die Reiter wissen, dass sie nicht alles in Wald und Flur machen dürfen. Man muss Rücksicht aufeinander nehmen. Je besser das Verstehen der Notwendigkeiten von den verschiedenen Naturnutzern untereinander ist, desto weniger Probleme gibt es auch in der Praxis. Reiter brauchen ihren Bewegungsraum, Förster sehen ihren Wald als Quelle des Lebens an und wollen Pflanzen und Tiere vor Beschädigungen schützen. Oder die Landwirte werden zu recht furchtbar sauer, wenn es Einzelreiter oder Reitergruppen gibt, die über frisch eingesäte Felder galoppieren. So etwas tut man nicht, oder der Landwirt sperrt für alle Zeiten seine Fluren. Durch diese Veranstaltung soll auch aufgezeigt werden, wie sich Reiter in schwierigen Situationen im Gelände verhalten sollen. Was macht denn ein nicht so geübter Reiter, wenn ein Riesentraktor auf ihn zu rollt? Oder Fußgänger mit großen Hunden auf eine Reitergruppe zukommen? Wie sollen sich Reiter verhalten, wenn sie z.B. Wild begegnen? Das sind nur einige Beispiele, die bei der Veranstaltung: „Gefühlte Freiheit der Reiter im Gelände“ behandelt werden sollen.
 
„Als Stadt sind wir auch gern bereit weiterhin zu helfen. Zunächst einmal wollen wir zwei Anbindebäume mit Sitzbänken auf dem Himmelmoor Reitrundweg aufstellen. Unserer zuständigen Stadtentwicklung habe ich den Auftrag erteilt, sich vor dem Geländeritt-Tag am 2.5.2015 den gesamten Reitrundweg um’s Himmelmoor anzusehen und größere Schadstellen zu beseitigen. Das ist unser Beitrag, ein gedeihliches Miteinander aller Beteiligten zu fördern. Mein und unser Dank geht an den rührigen Verein:  Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V., die diese außergewöhnliche Idee hatte und für eine reibungslose Abwicklung  sorgen wird,“ erläutert Bürgermeister Köppl.

Gefühlte Freiheit der Reiter im Gelände, Mittwoch, den 29.April 2015 ab 17.00 Uhr Kaffeetafel und Besichtigung HOF TIETJEN am Himmelmoor, Heinrich-Hertz-Str. 18, 25451 Quickborn. Eintritt frei.
18.00 bis ca. 20.30 Uhr Referate, Podiumsdiskussion und kleine Reitvorführungen

Referenten:
Klaus-H. Hensel, 1. Stadtrat Quickborn, Grußwort
Dr. Christiane Müller, Präsidiumsmitglied der FN, Basisreferat
Henning Meyn, Bürgervorsteher Quickborn und Landwirt
Hans-Albrecht Hewicker, ehem. Forstamtsleiter FA Rantzau u. Kreisgruppenleiter Kreisjägerschaft Pinneberg
Wibke Behrens, bekannte Berittführerin in SH  zum Thema Verhaltensweisen im Gelände

Reitvorführungen:
Natural Horsemanship mit Stall Fellwechsel, kleine Dressur- und Springlexionen: Veronika Perwo und Christopher Holdorf
 
Anmeldeschluss: bis 25. April 2015 an Sabine Holdorf, Hof Tietjen am Himmelmoor
Handy: 0160-3492738, E-mail: tietjenhof@gmail.com
 
Geführter Geländeritt rund um das Himmelmoor, Samstag, den 2. Mai 2015 ab 13.00 Uhr Treffpunkt, am Stall Fellwechsel Julia Selk/BFH Berufsförderung Himmelmoor, Heinrich-Hertz-Str. 20, 25451 Quickborn, anschließend ca. 16.00 Uhr gemeinsames Grillfest in der BFH Berufsförderung Himmelmoor. Kostenbeitrag: Geländeritt u. Grillfest € 10,00
 
Schriftliche Anmeldung erforderlich: Bis 29. April 2015 an Julia Selk, Stall Fellwechsel, Handy: 0170-4127806, E-Mail: julia@fellwechsel.net

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.