18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Reiterrallye im Endern

RuF Kisdorf, Henstedt–Ulzburg und Umgebung e.V. Reiterrallye im Endern

Letzten Sonntag fanden sich auf dem Hof Pohlmann in Wakendorf II 50 Reiter und 10 wagemutige Begleiter zur Reiterrallye ein. Diese Rallye wurde zum ersten Mal vom RuF Kisdorf, Henstedt–Ulzburg und Umgebung e.V. und dem RuFV Struvenhütten e.V. gemeinsam organisiert und durchgeführt.

Voriger Artikel
Ein „heißer“ Ritt zur Kreismeisterschaft 2015
Nächster Artikel
Facebook-Stars Maja und Gijs bei der Baltic Horse Show

Wakendorf II. Gestartet wurde in zwei Prüfungen je nach Schwierigkeitsstufe und Altersklassen: Zunächst gingen die Jugendlichen und Erwachsenen in Paaren an den Start. Ca. 1,5 h dauerte deren Rallyestrecke durch das Gehege Endern, wobei die Reiterinnen und Reiter an insgesamt 10 Stationen lustige und fantasievolle Aufgaben bewältigen und allerhand Quizfragen rund ums Thema Pferd beantworten mussten. Eine der schwierigsten Übungen war dabei sicherlich das Durchqueren eines Hula – Hoop – Reifens auf dem Pferd. Die dort zuständigen Helferposten bekamen allerhand akrobatische Einlagen zu sehen. Einen Knopf am Shirt annähen ohne Garn (woher den Faden nehmen mitten im Wald? - Fantasie war gefragt) und Gummistiefel-Weitwurf - und das natürlich alles zu Pferd - gehörten ebenso zu den Aufgaben wie das Tisch decken vom Pferd aus oder das Schätzen, wie viele Leckerlis wohl in einem bereit gestellten Einmachglas drin sein könnten. Besonders schön aus Reitersicht war eine Station, an der ein Apfel geschält werden sollte: die längste zusammenhängende Schale war hier gesucht. Dieser Apfel wurde dann an dieser Station an die braven Pferdchen verfüttert und die Reiter bekamen einen Becher Wasser zu trinken. Bei den meist 30° C am Sonntag war dies eine sehr gelungene Aktion.

Am Ende standen zwei Paare punktgleich ganz oben auf der Liste. Der Sieg wurde dann ohne Pferd in einem spannenden Apfelbeißen mit Taucherflossen–Rennen ausgefochten. Gewonnen haben Lea Masch auf Jasper und Marleen Wöhlking auf Shawnee´s Indian Dream, dicht gefolgt von Marie-Theres Ney auf Santos und Maike Petersen auf Gino.  Der 3.Platz ging an Carolin Golin auf Ronja und Saskia Dalfior auf Franso, der 4.Platz an Birgitt Thormählen auf Meia und Beate Bock auf Ali. Über den 5.Platz freuten sich Kristina Heller auf Chanel und Imke Möller auf Amicelli und den 6.Platz belegten Annika Kiesow auf Shadow und Annika Storjohann auf Ron.

Ein besonderes Highlight und gleichzeitig Premiere feierte dieses Jahr die Führzügelrallye: Kinder von 4 bis 10 Jahren konnten erstmals mit einer Begleitperson einzeln oder zu zweit mit ihren Ponys auf eine für sie verkürzte Rallyestrecke gehen. Geschicklichkeitsaufgaben und kindgerechte Fragen rund ums Pferd standen auch für sie auf dem Programm und Spaß war auch hier garantiert. Die strahlenden Sieger in dieser Prüfung waren am Ende Hannah Leßig auf Bella und Lanz West auf John Wayne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3