18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Top Stimmung bei bestem Reitwetter

Kirchdorf Classics 2015 Top Stimmung bei bestem Reitwetter

Am vergangenen Wochende hatten sich mit 683 Reitern und über 1500 Startplätzen für zwei Turniertage ein rekordverdächtiges Startfeld am Niedergeorgswerder Deich 170 angemeldet.

Voriger Artikel
Jubiläumsturnier der RSG Groß Buchwald
Nächster Artikel
PRV-Team auch in Postfeld auf Erfolgskurs

Leslie Angermann (RTG Friedrichshulde) auf Celin.

Hamburg-Wilhelmsburg. Das schlechte Wetter machte rechtzeitig zum Wochenende eine Pause, aber trotz angenehmer Temperaturen kamen am Ende nicht alle. Teilnehmer, Helfer und Gäste vor Ort wurden dafür mit einem entspannten Turnier in familiärer Atmosphäre belohnt. Die Bänke am Springplatz waren am Sonntag mit Zuschauern voll besetzt und der Veranstalter konnte sich über Lob von allen Seiten über die liebevolle Organisation des Turniers freuen. Eigens für die Veranstaltung hatte der Verein zum Turnier einen festen Richterturm errichtet, Wege gepflastert, Reitböden erneuert und in eine Verbesserung der Tonanlage investiert. Der Springparcours glänzte mit neuen Sprüngen, spendiert von den befreundeten Firmen Erd- und Kulturbau Heissmann und Abschleppdienst Buchholz.

Der sportliche Höhepunkt war am Sonntagnachmittag. Dort schlug die Stunde der Profis im Hauptspringen des Wochendes in der Klasse M mit zwei Sternen. Viele Starter waren am Vortag noch in der Vielseitigkeit auf einem anderen Turnier unterwegs gewesen. Julia Dinter siegte auf Cabron (PSG Hof Nordpol) vor Arno Heitmann (RFV Vierlanden) mit nur einer Viertelsekunde Vorsprung.

Erfolgreichste Reiterin des Veranstalters in der Dressur war Janine Teege in der Dressurreiterprüfung der Klasse L auf Welano. Im Springen war von den Gastgebern Saskia Ciampa auf Maurice in der Klasse M** (2 Sterne) mit Siegerrunde zunächst mit null Strafpunkten hervorragend unterwegs. Am letzten Sprung fiel dann jedoch eine Stange. Mit vier Strafpunkten für den Abwurf blieb am Ende gegen harte Konkurrenz von deutlich erfahreneren Reitern ein beachtlicher vierter Platz im höchsten Springen des Wochenendes.

Nach dem Turnier kamen die Reiter noch mit einer ungewöhnlichen Bitte auf die Turnierrichter zu. Sie wären im direkten Vergleich zum teuren Catering auf dem Profi-Turnier des Vortags von der Verflegung auf dem Turnier richtig begeistert. Das müsse unbedingt an die Organisatoren weitergegeben werden. "Wir haben uns über das positive Feedback sehr gefreut. Die Reitern kommen jedes Jahr gerne zu uns und dafür betreiben wir den Aufwand gerne." meint Yves Harms, der Organisations-Chef. "Am Sonntagabend meinten einige Helfer sogar, schade das es schon vorbei ist. Das ist natürlich eine tolle Stimmung und macht einfach Spaß."

Nach dem Turnier ist bekanntlich vor dem Turnier. Im Herbst plant der Reit- und Fahrverein-Wilhelmsburg am 20.9. noch ein großes Breitensportturnier für den Nachwuchs. Der Termin für den nächsten Sommer steht mit dem 18.–19.6.2016 auch bereits fest.

Am Abend wurde mit zahlreichen Händen teils noch bis Sonnenuntergang der Turnierplatz wieder abgebaut. Am Montag geht es für die meisten Helfer wieder zur Arbeit.

Die vollständigen Ergebnisse im Internet unter www.kirchdorf-classics.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3