9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Voltigierer waren in Frankreich erfolgreich

Reit- und Fahrverein Hoisbüttel e.V. – Voltigierabteilung Voltigierer waren in Frankreich erfolgreich

Mit drei 2. Plätzen im Gepäck kehrten die Voltigierer vom Reit- und Fahrverein Hoisbüttel am Ostermontag vom internationalen Turnier in Frankreich wieder zum Stall Oldenburg in Bargteheide zurück.

Voriger Artikel
Young Riders Academy sichtet erneut Talente
Nächster Artikel
Zweimal EY-Cup in Belgien – erste Siegerin steht fest

Hamburg. Sie waren ab Mittwoch im französischen Saumur, um am internationalen Voltigierturnier teilzunehmen. Teilnehmer aus insgesamt 12 Nationen waren dafür an die Loire gereist.

Nach der üblichen Tierarztkontrolle, die die Hoisbüttler Pferde Andersen und Quschinski problemlos absolvierten, stand einem Start nichts mehr im Weg. Als erster der Hoisbüttler durfte Jan-Niklas Bosse in der Junioren-1-Stern-Konkurrenz starten. Mit einer soliden Pflicht legte er eine gute Basis für den weiteren Wettbewerb. In der Kür rutschte er dann beim Handstandabrollen neben Quschinski und musste ein paar Galoppsprünge mitlaufen bevor er seine Kür fortsetzte. Die Konzentration war damit ein bisschen vorbei und so musste er sich Jack Wilson (GBR) geschlagen geben.

Am Samstag stiegen auch Kathrin Meyer und das Juniorteam Hoisbüttel in den 2-Sterne-Prüfungen, der höchsten Junioren-Leistungsklasse, in den Wettbewerb ein. Die sechs Turnerinnen des Juniorteams, die größtenteils ihren ersten oder zweiten internationalen Start absolvierten, zeigten eine insgesamt ordentliche Pflicht, auch wenn bei den meisten noch etwas mehr drin gewesen wäre. Mit einer Note von 5,862 fehlten nur 16 tausendstel auf die führende Mannschaft. Leider lief in der anschließenden Kür nicht viel zusammen, sowohl Andersen als auch die Voltigiererinnen zeigten sich nicht von ihrer besten Seite und so vergrößerte sich der Abstand auf das französische Team deutlich. Die finale Kür am Sonntag wurde von den Voltigiererinnen Annika Penack, Kathrin Meyer, Charlotte Voss, Annika Goedecke, Neeke Steinhilb und Maj-Ann Böttcher sowie ihrem Pferd Andersen ohne große Patzer gezeigt, doch schlichen sich hier und dort kleine Wackler ein. In der Kürnote lagen die Hoisbüttler dann auch nur 0,033 Punkte hinter dem Team aus Meaux (FRA). „In Anbetracht der nicht optimalen Vorbereitung im Vorfeld dieses Turniers durch die Hamburger Schulferien, können wir mit der heute gezeigten Leistung zufrieden sein“ so Trainerin Ruth Jückstock. Tatsächlich hatte das Team nur eine einzige gemeinsame Trainingseinheit nach den Ferien, um sich auf das Turnier vorzubereiten.

Kathrin Meyer startete in der Einzelkonkurrenz ebenfalls auf Andersen. Trotz der Doppelbelastung präsentierte sich Kathrin insgesamt gut, auch wenn sie gerade in den Küren noch nicht ihre gewohnte Souveränität zeigte. Sie musste sich im Starterfeld von 11 Teilnehmerinnen nur Caroline Reckord (GER) geschlagen geben.

„Das war ein ganz tolles und erfolgreiches Wochenende, wir sind froh, dass wir endlich mal wieder den Saisonauftakt in Frankreich genießen konnten“ sind sich die Trainerinnen Ruth und Ines Jückstock nach diesem Wochenende einig und alle mitgereisten konnten ihnen nur zustimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3