17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wintereinbruch beim Reitturnier in Lentföhrden

RFV Eichengrund Lentföhrden Wintereinbruch beim Reitturnier in Lentföhrden

Nach dem in den letzten Jahren Petrus immer gnädig mit dem Wetter war. Hatten wir in diesem Jahr leider ein wenig Pech.

Voriger Artikel
Pony-Weihnachtsmärchen in Elmshorn
Nächster Artikel
Jörne Sprehe brillierte in Budapest

Inga Czwalina - Siegerin im S-Springen

Lentföhrden. Tagelanger Niederschlag machten die Parksituation beim Reitturnier vom Reitverein Eichengrund –Lentföhrden, welches im Reitstall von Dirk Schröder stattgefunden hat, nicht einfach.

Doch wer das Turnier kennt, wusste es wird alles möglich gemacht, damit niemand Probleme bekommt. Das schlechte Wetter und der Wintereinbruch am Sonntag hielt aber weder Zuschauer noch Reiter auf bei unserem Turnier vorbeizuschauen und sich spanenden Reitsport anzusehen.

Die Dressuren am Freitag waren trotz anhaltendem Regen gut besucht.

Und auch bei den darauf folgenden Springen gab es für Reiter und Zuschauer spannende Wettkämpfe.

Die Stall- und Vereinsmitglieder konnten sich in den 13 ausgeschriebenen Prüfungen 30 Mal platzieren, davon 7 Siege einstreichen.

Das übertrifft das tolle Ergebnis des letzten Jahres noch einmal und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2016.

 

Das ganze Turnier verlief sehr harmonisch.

Durch das Wetter gingen zwar weniger Reiter an den Start, dennoch gab es in den Springen tolle Wettkämpfe und schnelle Runden, die bis zum letzten Starter alle spannend waren.

 

Der Abschluss den Turnieres war am Sonntag das S-Springen mit Stechen*(1,40 m). In diesem Jahr ging der Vorjahressieger Kai Rüder, der bisher 2-mal siegreich war, im großen Preis von BauXpert nicht an den Start. Dafür aber der ein oder andere, welcher sich die letzten Jahre nicht den Sieg sichern konnte.

So auch Manuel Espinosa Pla mit seinem Erfolgspferd Sir Poldi oder auch die Amazone Inga Czwalina, welche in den letzten Jahren sich hinter Kai Rüder nur auf Platz 2. rangieren konnte.

Der anspruchsvolle aber dennoch gut zu reitende Parcours war eine Herausforderung für Reiter und Pferd, welchen 5 Paare im Umlauf Fehlerfrei meisterten und sich damit für das anschließende Stechen qualifizierten.

Auch in diesem Jahr ging die Siegerdecke auf die schöne Insel Fehmarn, diesmal nicht an Kai Rüder, sondern an die einzige Frau im Stechen an Inga Czwalina. Sie blieb als einzige mit beiden Pferden fehlerfrei und wurde damit gleich Erste und Zweite. Auf Platz 3 folgte Manuel Espinosa Pla auf Sir Poldi mit dem schnellsten 4-Fehler-Ritt im Stechen, welcher mit seinem zweiten Pferd Catibo M bereits das 2-Phasen-M-Springen** gewinnen konnte.

Der Verein bedankt sich auf diesem Wege bei seinem Gastgeber Dirk Schröder und den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die dieses Turnier nicht möglich wäre.

Die Ergebnisse finden Sie hier:

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

reitsport-erleben.de

Entdecken Sie Pferde-Themen! Die Pferdefachjournalistin Jessica Bunjes teilt Know-How, Trends und Termine mit Pferdefreunden aus ganz Deutschland. mehr

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3