6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Züchterstammtisch im Horsepark by Sprehe

Fixtermin in jedem Jahr: Züchterstammtisch im Horsepark by Sprehe

Es ist beliebte Tradition und ein Pflichttermin für viele Züchter, Reiter und Pferdebesitzer: der alljährliche Züchterstammtisch

Voriger Artikel
Neue Gesichter im Reiterbund Plön
Nächster Artikel
Gut vorbereitet – Gahlen 2016 kann kommen

Jörne Sprehe im Sattel ihres Stakkato Gold-Youngsters Solero 79 im Ostarichi Championat von Wiener Neustadt.

Quelle: Sibil Slejko

Fürt. Das Gestüt Sprehe lädt mittlerweile schon zum achten Mal hierzu ein. Das gemütliche Beisammensein findet wiederum im Fürther Horsepark statt und zwar am Sonntag, den 17. Januar 2016 um 16 Uhr.
 
Zu den zentralen Themen, die besprochen werden, zählen die aktuellen Neuigkeiten rund um die neuen Hengste und Erfolge in Zucht und Sport der Sprehe-Hengste. Stichwort Stakkato Gold als bester deutscher Vererber der Zuchtwertschätzung sowie frisch ausgezeichneter Hannover Hengst des Jahres 2015 mit seinen überaus erfolgreichen Nachkommen wie beispielsweise Stakki´s Jumper als strahlender Sieger auf internationaler Bühne. Oder der aufstrebende Youngster Hickstead White, der als einziger gekörter Hickstead-Nachkomme die Gene des Ausnahmehengstes trägt und in überragender Manier die Hengstleistungsprüfung gewann. Herausragend in der vergangenen Saison – und das darf nicht unerwähnt bleiben – war zweifelsfrei der doppelte Triumph bei den Deutschen Meisterschaften, wo Desperados und Cashmoaker die Siegerschärpe mit nach Hause nahmen. Beide Vererber sind selbst auf dieses Top-Niveau ausgebildet worden und stehen als Sprehe-Hengste auf dem Gestüt im Deckeinsatz.
 
Dr. Ramsauer wird über das neue Zeitalter der Hengstleistungsprüfungen referieren sowie als zweites großes Thema die Herausforderungen in der deutschen Pferdezucht. Die Gastgeber Jörne und Josef Sprehe zeigen Videos über Nachkommen von Sprehe-Hengsten und erläutern, welches die Ansprüche des Sports sind. In weiterer Folge erklären sie, wie Talente nach neuen Aspekten beschrieben werden können. Manche werden – in Bezug auf ihr Leistungsvermögen – genau richtig eingesetzt und bringen daher gute Resultate. Die Pferde sind sozusagen on Place. Andere können viel mehr und müssen jedoch gefördert werden. Und genau diese gilt es zu finden und zu fördern.                                     
 
Ohne Frage hat sich die Verkaufssituation drastisch geändert: Das Züchten lohnt sich erst, wenn Sportpferde im Sport Fuß fassen können. Insofern ist die Zusammenarbeit sehr, sehr wichtig. Die Züchter können deswegen Videos von ihren Pferden mitbringen und wir bewerten gemeinsam. Der Tierarzt Dr. med. vet. H. Wenigerkind wird anwesend sein und gibt Empfehlungen, was zu tun ist um die Trächtigkeitsquote zu erhöhen. Trächtigkeit ist ja nicht nur wirtschaftlich wichtig, sondern auch die Motivation der Züchter ist davon stark abhängig. Gerade bei Pferdehalter, die das Züchten als Hobby sehen, steht die Freude und der Spaß im Vordergrund. Mit Ratschlägen und hilfreichen Tipps zur Optimierung wird Dr. med. vet. H. Wenigerkind sein Know-How teilen, da es sich bei guter Zucht auch wirtschaftlich mehr lohnt.
 
Jörne Sprehe wird als frischgekürte und hochgefeierte Grand Prix-Siegerin vom Festhallenturnier in Frankfurt danach vor Ort einige Pferde vorstellen und springen und zum krönenden Abschluss ist noch ein besonderer Programmpunkt geplant: Horse and Bike Jump. Wer springt schneller durch den Parcours? Pferd oder Drahtesel? So soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen.
 
Das Gestüt Sprehe und der Horsepark by Sprehe würde sich freuen, Sie am 17. Januar um 16 Uhr begrüßen zu dürfen und bittet um Anmeldung bis zum 11. Januar 2016 unter Tel. 0173/3989100 (Herr Augustin).
 
Mehr Infos auf: www.gestuet-sprehe.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr aus News - Tipps, Termine & Vereine 2/3