23 ° / 11 ° Gewitter

Navigation:
München und Frankfurt laden zu spannenden Renntagen

Mit Galopp in den Mai: München und Frankfurt laden zu spannenden Renntagen

Der Mai beginnt mit sportlichen Highlights des Galopprennsports. Denn gleich zwei Renntage mit bedeutenden Leistungs-Prüfungen für die edlen Vollblutpferde stehen bevor.

Voriger Artikel
Siegertypen kommen zum Wiesbadener PfingstTurnier
Nächster Artikel
Weltcup-Springen in China

Der vierjährige Shining Emerald (Eduardo Pedroza), zeigte nicht nur in seiner früheren Heimat Irland, sondern auch für seinen neuen Stall in Bremen bereits gute Leistungen in wichtigen Rennen.

Quelle: Marc Rühl

Köln. Am Freitag kommen die Kurzstrecken-Spezialisten auf der 1.300 Meter langen Distanz in München auf ihre Kosten. Sonntag zeigen sich in Frankfurt Hoffnungen für das Deutsche Derby.

Bankhaus von der Heydt - Silberne Peitsche (Gruppe III) heißt das siebte Rennen an diesem Freitag in München, das mit 55.000 Euro dotiert die Crème de la Crème der Kurzstrecken-Spezialisten anlockt. Acht schnelle Vollblüter treten gegeneinander an, um sich den begehrten Preis zu holen. Das Besondere: Der Sieger qualifiziert sich automatisch für die Teilnahme um die Goldene Peitsche im August in Baden-Baden.

Zu den Startern gehört neben dem vierjährigen Shining Emerald (Eduardo Pedroza), der nicht nur in seiner früheren Heimat Irland, sondern auch für seinen neuen Stall in Bremen bereits gute Leistungen in wichtigen Rennen zeigte, Birthday Prince (Eugen Frank) sowie der Titelverteidiger Amarillo (Andrasch Starke). Letzterer wird auch in diesem Jahr als Favorit gehandelt, beweist sich Amarillo bereits seit Jahren als eines der besten hiesigen Kurzstrecken-Pferde.

International wird das starke Feld nicht zuletzt durch die Teilnahme der in Frankreich vorbereiteten Amy Eria (Francois-Xavier Bertras) angeführt – die in einem Grupperennen bisher fünftplatzierte Lady gehört Al Shaqab Racing, dem Stall von Hamad Bin Khalifa Al-Thani, dem Emir von Katar.

Auch am Sonntag in Frankfurt lohnt sich ein Besuch auf der Galopprennbahn. Hier treffen sich im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler – Stadtrat Albert von Metzler-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) Hoffnungen für das Deutsche Derby am 5. Juli in Hamburg.

Mit Rogue Runner bringt der deutsche Trainer Andreas Wöhler einen Hoffnungsträger für die Herrscherfamilie Katars auf die Rennstrecke. Rogue Runner ist bei seinen bisherigen zwei Starts ungeschlagen. Zudem gilt Jockey Oisin Murphy als einer der Nachwuchsstars in England. Ein weiteres Ass hält Wöhler mit seinem zweiten Starter Fair Mountain (Eduardo Pedroza), der kürzlich in Bremen mächtig imponierte, im Ärmel. Ebenfalls als einer der Favoriten im achtköpfigen Feld rückt Space Cowboy (Adrie de Vries) in die Boxen ein.

Der Sieg in Frankfurt ist heiß umkämpft und gilt als gutes Omen. Denn genau vor einem Jahr triumphierte Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon im Frühjahrs-Preis des Bankhauses Metzler und avancierte nur wenige Monate später zum imponierendsten Sieger des Deutschen Derbys der jüngeren Vergangenheit.
 
Weitere Informationen unter: www.galoppmuenchen.de und www.frankfurter-rennklub.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige

Alle Informationen über Vereinsgeschehen, Hausturniere, Lehrgänge, Abzeichenprüfungen und all das Lesenswerte, was in den Vereinen und Betrieben tagtäglich passiert. mehrKostenpflichtiger Inhalt