Startseite KN
Olympia
Olympia
Pyeongchang-Chef Lee: Nordkoreaner "herzlichst willkommen"
OK-Chef Lee Hee-Beom: «Unser Ziel ist es, eine echte Macht im Wintersport zu werden.»

In weniger als neun Monaten beginnen in Südkorea die Olympischen Winterspiele. Im dpa-Interview äußert sich OK-Chef Lee Hee-Beom zu den aktuellen Themen.

  • Kommentare
mehr
Olympische Winterspiele ohne Eishockey-Stars? Für viele NHL-Spieler ist es undenkbar nicht für ihr Land aufs Eis zu gehen. Foto: Larry W. Smith
Olympia Wut und Enttäuschung nach NHL-Absage an Olympia

Die NHL steht nach der Entscheidung gegen eine erneute Teilnahme ihrer Spieler an Olympia vor einer Zerreißprobe. Viele Profis sind verärgert. Experten in Nordamerika sehen einen schweren taktischen Fehler. DEB-Boss Reindl sieht aber eine Chance für Deutschland 2018.

  • Kommentare
mehr
NHL-Star Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins (l) wird nicht im Südkorea spielen.
Eishockey Olympische Winterspiele 2018 ohne Eishockey-Stars der NHL

Erstmals seit 1998 legt die weltbeste Eishockey-Liga NHL 2018 keine Pause für Olympia ein. Die größten Stars werden in Pyeongchang fehlen - eine herbe Enttäuschung für die Spieler, die Fans, die Nationen und die Sportart selbst. Auch für die NHL könnte sich dies rächen.

  • Kommentare
mehr
Anzeige

ANZEIGE
Videos Alle Videos
Videos Alle Videos
Tourismus
Wer Tickets für die Wettkämpfe in Pyeongchang kaufen möchte, muss am 9. Februar schnell sein.

Südkorea will mit den Olympischen Winterspielen 2018 viele Touristen ins Land locken. Wer Wettkämpfe wie Biathlon, Skispringen oder Rodeln live miterleben will, sollte sich den 9. Februar rot im Kalender markieren.

  • Kommentare
mehr
Jahreswechsel

2017 wird für das Internationale Olympische Komitee ein richtungsweisendes Jahr: Wer bekommt die Sommerspiele 2024? Wie geht's weiter mit Russlands Sport? Es gilt, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen.

  • Kommentare
mehr
Doping
Professor Richard McLaren hatte 95 Proben russischer Athleten von Sotschi untersucht und sie dem IOC zur Verfügung gestellt.

Nach den Ergebnissen des McLaren-Reports wird das IOC tätig. Gegen 28 russische Sotschi-Teilnehmer wird ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Dazu werden alle Proben russischer Athleten bei den Olympischen Spielen von 2010 bis 2014 erneut getestet.

  • Kommentare
mehr
Sportpolitik
Thomas Bach will rigoros gegen Dopingsünder vorgehen.

Der IOC-Präsident sieht im Anti-Doping-Kampf eine zentrale Herausforderung für das kommende Jahr. Für Thomas Bach müssen die Reform der Welt-Anti-Doping-Agentur und die Aufarbeitung des McLaren-Reports rasch angepackt werden.

  • Kommentare
mehr
Sportpolitik
Thomas Bach will rigoros gegen Dopingsünder vorgehen.

Der IOC-Präsident sieht im Anti-Doping-Kampf eine zentrale Herausforderung für das kommende Jahr. Für Thomas Bach müssen die Reform der Welt-Anti-Doping-Agentur und die Aufarbeitung des McLaren-Reports rasch angepackt werden.

  • Kommentare
mehr
Sportpolitik
Wolfgang Maennig.

Der frühere Ruder-Olympiasieger Wolfgang Maennig hält Deutschland "sportlich, technisch und wirtschaftlich" für olympiareif. "Daran zweifelt in der Welt kein Mensch.

  • Kommentare
mehr
Olympia
DFB-Präsident Reinhard Grindel (l) und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz diskutierten auch die Olympia-Rechte.

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz stimmt das Aus für die Live-Berichterstattung von ARD/ZDF bei den Olympischen Spielen 2018 bis 2024 nachdenklich.

"Ich finde es ein bedenkliches Zeichen, wenn die durchaus finanzkräftigen öffentlich-rechtlichen Anstalten wie ARD und ZDF nicht mehr mitbieten können.

  • Kommentare
mehr
Olympia
Reinhard Grindel.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich für die Abschaffung des Confederations Cups ausgesprochen. "Ich glaube, dass sich der Wettbewerb überlebt hat", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes in einem Interview des "Hamburger Abendblatts" (Dienstag).

  • Kommentare
mehr
Fotostrecke: Team SH

Hier finden Sie Bilder der Olympia-Teilnehmer aus Schleswig-Holstein.