15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Segelsport-News
Segelwettkämpfe
Foto: Die erste von 24 Stunden: In der Kieler Förde kämpften die Crews mit anspruchsvollen bis ungemütlichen Bedingungen.

Ungemütlich präsentierte sich das Wetter beim Start des diesjährigen 24-Stunden-Segelns der Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM) und der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK). Dennoch machten sich 24 Crews auf die anspruchsvolle Jagd nach möglichst vielen Seemeilen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Katamaran-Segler
Foto: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bestätigte die Olympia-Premiere der jungen Nacra-17-Crew Paul Kohlhoff und Carolina Werner aus Kiel.

Die deutsche Segel-Nationalmannschaft startet mit sieben Teams in die olympische Regatta vor Rio de Janeiro. In seiner dritten Nominierungsrunde bestätigte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Dienstag in Frankfurt die Olympia-Premiere der jungen Nacra-17-Crew Paul Kohlhoff und Carolina Werner aus Kiel.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
BlueRibbonCup
Foto: Start des BlueRibbonCup 2015 in Kiel

Nachdem die Kieler Woche mit der Internationalen Deutschen Meisterschaft der ORC Yachten im Juni erfolgreich zu Ende gegangen ist, können die ORC Skipper und ihre Crews direkt nach der ORC Weltmeisterschaft Mitte Juli in Kopenhagen erneut nach Dänemark segeln.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Segler Kröger vor Paralympics
Foto: Gut sichtbar ist der Kiel des 2.4mR im sauberen Wasser der Kieler Förde, in Rio sieht das anders aus: Paralympics-Segler Heiko Kröger prangert seit Jahren die Verhältnisse in der Guanabara Bay an, in der massenhaft Abfälle und Schlimmeres schwimmen.

Im September geht es für die Segler vor Rio zum letzten Mal um paralympische Medaillen, für 2020 wurde das Segeln aus dem Programm gestrichen. Heiko Kröger im 2.4mR sowie Lasse Klötzing, Siegmund Mainka und Jens Kroker im Sonar kämpfen um einen goldenen Abschluss.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Weltspitze
Foto: Die deutschen Segel-Olympiahoffnungen Thomas Plößel und Erik Heil haben fehlende Beratung auf dem Weg in den Spitzensport beklagt.

Die deutschen Segel-Olympiahoffnungen Thomas Plößel und Erik Heil haben fehlende Beratung auf dem Weg in den Spitzensport beklagt. „Wir hatten niemanden, der uns gesagt hat: Als Fahrplan zu Olympia und in die Weltspitze musst du das und das und das machen“, sagte Plößel dem „Tagesspiegel“ (Dienstag).

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kieler Woche 2016
Foto: Matti Cipra war mit seinem Steuermann Malte Winkel einer von 80 Teilnehmern bei der 470er-Junioren-WM. Solche Meisterschaften sind wichtig für die Kieler Woche, können aber auch negative Folgen für andere Felder haben.

Gutes Wetter, mehr als 4000 Segler, spannende Entscheidungen nicht nur am Schlusstag: Die Segelwettbewerbe der Kieler Woche konnten sich sehen lassen. Auch wenn an einigen Stellschrauben gedreht werden muss, waren Athleten und Organisatoren zufrieden Veranstaltung.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Schilksee
Foto: PoS baut alles ab, auch die eigenen Mitarbeiter (v. li.): Sophie, Andreas, Martina und Greta sorgen in Schilksee für Ordnung.

Die Regatten sind vorbei, die Segler weg – doch in Schilksee wuselten noch Hunderte Menschen durch das Hafenvorfeld. Schließlich muss wieder Ordnung geschaffen werden, nachdem das Olympiazentrum knapp zwei Wochen im Zeichen der weltgrößten Segelveranstaltung stand.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Tageszusammenfassung, 26. Juni
Foto: Machten sich mächtig lang und schnappten sich 2000 Euro Preisgeld für den zweiten Platz: die Kieler 49er-Segler Justus Schmidt und Max Boehme (li.).

Das Abschlusswochenende der Kieler Woche 2016 hatte es nochmal so richtig in sich: Nach einem schwierigen Sonnabend mit Regen und Gewitter sorgte ein sonniger und windiger „Super Sunday“ für einen spektakulären Abschluss.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr